Sie sind hier: Startseite > Bauen & Wirtschaft > Stadtentwicklung & Bauprojekte > Resiliente Innenstadt

Die 5. Sitzung der Steuerungsgruppe findet am Mittwoch, 24. April 2024, 17:30 Uhr im Ratssitzungssaal (P12) im Rathaus der Stadt Lingen (Ems) statt. 

pfeil2

Förderprogramm Resiliente Innenstadt

Die Lingener Innenstadt

4,2 Millionen Euro erhält die Stadt Lingen (Ems) aus dem EU-Förderprogramm „Resiliente Innenstädte“ des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung. Im Frühjahr 2022 hatte sich die Stadt mit ihrer Handlungsstrategie „Resiliente Innenstadt Lingen (Ems)“ erfolgreich um die Aufnahme in das Förderprogramm beworben.
Entsprechend der Richtline kann eine Umsetzung der Handlungsstrategie nun bis Ende 2027 erfolgen.

Die Handlungsstrategie beinhaltet dabei drei Leitprojekte:

  • der Umbau des Bahnhofsumfeldes (Bahnhofsvorplatz als roter Teppich in die Innenstadt) - Leitprojekt 1
  • eine klimagerechte Mobilität (Fahrradparkhaus in der Innenstadt) - Leitprojekt 2 und
  • umweltgerechte Flächengestaltung sowie attraktive, öffentliche Begegnungsorte in der Innenstadt (Symphonie- und Kulturgarten als begrüntes Kulturdreieck) - Leitprojekt 3
pfeil2
Ansprechpartner
telephone
telephone
pfeil2

Steuerungsgruppe

Um die Umsetzung der Innenstadtstrategie im Rahmen des EU-Förderprogramms „Resiliente Innenstädte“ interdisziplinär zu begleiten, wurde bereits zur Erarbeitung der Handlungsstrategie eine projektbegleitende Steuerungsgruppe eingerichtet. 

Diese setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern von Politik, Wirtschaft sowie der Zivilgesellschaft zusammen.

Der Steuerungsgruppe obliegt insbesondere die Prüfung geplanter Förderprojekte auf Grundlage der territorialen Strategie und ihrer Qualitätskriterien. Eine Förderung von Projekten im Rahmen dieses Förderprogramms ist daher nur mit einem positiven Votum der Steuerungsgruppe möglich.

Wann die nächsten Sitzungen stattfinden, kann der Zeitschiene unter „Links und Downloads“ entnommen werden.

 

pfeil2

Links und Downloads

Handlungstrategie „Resiliente Innenstadt Lingen (Ems)“

Mitgliederliste

Geschäftsordnung

Zeitschiene

 

3. Sitzung der pSG am 21.09.2022

Tagesordnung

Protokoll

 

4. Sitzung der pSG am 08.11.2023

Tagesordnung

Protokoll

 

5. Sitzung der pSG am 24.04.2024

Tagesordnung

pfeil2

Projekte

Von der Projektidee zur Projektförderung

Für Projekte, die der Umsetzung dieser Handlungsstrategie dienen, können Fördermittel beantragt werden. Die Förderquote des Programms „Resiliente Innenstädte“ beträgt dabei 40 Prozent.

Wer antragsberechtigt ist, kann der Richtlinie entnommen werden. Um eine Förderung zu beantragen, ist ein ausgefüllter Projektsteckbrief bei der Steuerungsgruppe einzureichen, der diskutiert und anhand eines Bewertungsbogen von der Steuerungsgruppe auf Förderwürdigkeit geprüft wird.

pfeil2

Projekt „Modernisierung des historischen Bahnhofsgebäudes in Lingen“

Visualisierung Bahnhof Lingen

Das Bahnhofsgebäude befindet sich süd-östlich der Fußgängerzone und innerhalb des Innenstadtbereiches der Stadt Lingen (Ems).

Das Projekt ist Teil des in der Handlungsstrategie genannten Leitprojektes 1: „Bahnhofsvorplatz – Marienstraße – Ein roter Teppich in die Innenstadt“. Auf der Handlungsbedarfsebene werden der Bahnhof selbst und der Bahnhofsvorplatz als unattraktiver Ankunftsort beschrieben. Das Projekt hat daher die umweltgerechte Bestandsentwicklung und Mo­dernisierung des historischen Bahnhofsgebäudes zum Ziel.

Durch die Aufwertung des Bahnhofsgebäudes und des Bahnhofsvorplatzes wird eine hohe Ausstrahlungs- und Impulswirkung auf die Einzelhandels- und Gastronomiestruktur, die Treffpunktbildung und den Wohlfühlfaktor im Innenstadtbereich erwartet, sodass im synergetischen Sinne die Maßnahmen weitere Bereiche in der Innenstadt entwickeln werden.

Das Nutzungskonzept des neuen Bahnhofsgebäudes sieht einen Mix aus verschiedenen Nutzungen vor. Auf der vom Eingang rechten Gebäudeseite plant die Bentheimer Eisenbahn ein Reise- und Mobilitätszentrum. Angrenzend hierzu wird eine Fläche für den Kiosk vorgehalten. Die öffentlichen Sanitäreinrichtungen mit barrierefreien WC-Anlagen ergänzen diese Nutzungen. Auf der gegenüberliegenden Gebäudeseite ist die Ansiedlung eines anspruchsvoll gestalteten Restaurants mit rund 100 Sitzplätzen vorgesehen.  Die Plätze in der oberen Etage sind dabei durch einen Aufzug barrierefrei zu erreichen.

Durch diese Kombination verschiedener Nutzungen entwickelt sich der gesamte Bahnhofsbereich über einen Ankunftsort hinaus zu einem attraktiven städtischen Begegnungsraum. Das Bahnhofsgebäude erhält dadurch eine multifunktionale Nutzung im Sinne einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung.

Nachhaltig auch deshalb, weil der Schienenverkehr gefördert wird und auf diese Weise weiter klimaschädliches CO2 eingespart werden kann. So ist die Verbesserung der Infrastruktur der Bahnreisenden in den Bereichen Wartehalle, Fahrkartenverkauf, sanitäre Anlagen und Barrierefreiheit vorgesehen.

Auch bei der technischen Gestaltung des Gebäudes steht Nachhaltigkeit im Vordergrund. So weist das Gebäude nach der Modernisierung einen hohen ökologischen Standard auf. Hierzu gehören unter anderem eine gasfreie Gebäudetechnik sowie die Installation einer Wärmepumpenanlage für die Primärenergieerzeugung.

pfeil2

Presseartikel

Lingen bekommt Willkommensbüro und wird „resiliente Innenstadt“
Die Stadt Lingen kann die Innenstadtentwicklung aktuell und in den kommenden Jahren mithilfe einer Millionenförderung aus EU-Mitteln und Landesmitteln weiter vorantreiben. Niedersachsens Europa- und R...
pfeil2
Förderbescheid zur Sanierung des Bahnhofs liegt vor
Der langersehnte Förderbescheid der N-Bank in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro liegt nun vor. „Mit den Zuwendungen der Landesnahverkehrsgesellschaft und der KfW stehen insgesamt Fördermittel von rund ...
pfeil2
Resiliente Innenstadt: Förderzusage über 4,2 Millionen Euro für Lingen
4,2 Millionen Euro erhält die Stadt Lingen (Ems) aus dem Programm „Resiliente Innenstädte“ des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung. „Das sind...
pfeil2


Fotos v.o.n.u.: k.A., © Richard Heskamp, k.A., Thomas Schaper Design, k.A., © Stadt Lingen (Ems) , Stadt Lingen