Sie sind hier: Startseite > Politik, Rathaus & Service > Im Fokus
pfeil2

Neuer Standort der PIT GmbH in Bramsche

Von Bramsche aus in die ganze Welt – der Lingener Walter Goossens hat sich 2016 mit der PIT GmbH & Co. KG selbstständig gemacht. Das Lingener Unternehmen ist in der Erdöl- und Erdgasindustrie zuhause und prüft mit Hilfe von Geometriemessmolchen Pipelines rund um den Globus. In der heimischen Garage in Lingen gestartet, wurden die Inspektionsgeräte schnell zu groß und die Möglichkeiten vor Ort damit zu knapp. Zusammen mit der Wirtschaftsförderung wurden mehrere Alternativen geprüft und letztendlich eine für beide Seiten ideale Lösung gefunden. Jetzt erfolgte der Umzug des Unternehmens in eine neue Halle im Gewerbegebiet in Bramsche. Zum Neubau und Neustart gratulierten ihm jetzt Ortsbürgermeister Martin Koopmann, der Vorsitzende des Wirtschafts- und Grundstücksausschusses Stefan Wittler und Jonas Berger von der Wirtschaftsförderung der Stadt Lingen, die dem Existenzgründer das Grundstück veräußert haben.  

In dem Gewerbegebiet Bramsche steht Walter Goossens nun eine 300 Quadratmeter große Halle zur Verfügung. „Uns stehen Geometriemessmolche in der Größe von sechs bis hin zu 56 Zoll zur Verfügung, wobei ich die einzelnen Molche jeweils auf die Rohrleitungen anpassen kann“, erläuterte Walter Goossens. Zusammen mit einem Mitarbeiter erledigt der Unternehmer dabei alles aus einer Hand. „Von der Auftragsannahme, der Softwareentwicklung über die Modifizierung der Molche bis hin zum Einsatz vor Ort und dem Auslesen der Messwerte – wir liefern das Gesamtpaket“, erklärt Walter Goossens. Die Rohrmolche werden dabei vor allem für die Prüfung von mechanischen Verformungen an Leitungen eingesetzt. Walter Goossens ist bereits seit 20 Jahren in der Branche tätig und dementsprechend gut vernetzt. „Wir sind weltweit im Einsatz – viel läuft dabei einfach über Mundpropaganda innerhalb der Branche“, so der Unternehmer. Die Auftragslage sei gut, dementsprechend sucht Walter Goossens auch noch neue Mitarbeiter, die aus dem technischen Bereich kommen. Interessierte können sich gerne melden unter wgoossens@online.de.



Fotos v.o.n.u.: k.A.