Sie sind hier: Startseite > Politik, Rathaus & Service > Im Fokus
pfeil2

Riesige Nachfragen nach Baugrundstücken in Laxten und Brockhausen

Für die Baugebiete in Brockhausen und in Laxten „Am Schallenbach“ sind 1.010 Bewerbungen bei der Stadt Lingen (Ems) eingegangen. Darunter 560 Bewerbungen für das Baugebiet in Laxten und 450 Bewerbungen für das Baugebiet in Brockhausen. „Die riesige Nachfrage zeigt, dass Lingen als Wohnort höchst attraktiv ist“, erklärte Oberbürgermeister Dieter Krone. „Zudem werte ich die große Nachfrage als richtige Entscheidung, in Lingen Baugebiete in nahezu allen Ortsteilen und im Zentrum auszuweisen.“

Ein Wehrmutstropfen gehe mit der hohen Anzahl der Bewerber allerdings auch einher: „Wir werden leider sehr vielen Bewerbern absagen müssen“, erklärt Hubert Ungrun vom Fachdienst Liegenschaften. In Laxten stehen 34 Bauplätze und in Brockhausen 104 Bauplätze zur Verfügung, so dass viele Bewerber leer ausgehen werden. Der Grundstückspreis in Brockhausen liegt bei 143,50 Euro pro Quadratmeter, für das Baugebiet in Laxten bei 187,50 Euro pro Quadratmeter. 

Die Entscheidung für oder gegen einen Bewerber basiere dabei auf einer Matrix, nach der jedem Bewerber Punkte beispielsweise für den Familienstand oder auch für den bisherigen Wohnort zugewiesen werden. Die politische Beratung über die Bauplatzvergabe könne voraussichtlich noch vor der Sommerpause beginnen. „Ich bitte hier allerdings um ein wenig Geduld, da es einige Zeit in Anspruch nehmen wird, alle Bewerbungen zu sichten und anhand der Matrix zu bewerten“, so der Oberbürgermeister. „Die gute Nachricht: Für alle, die in diesem Verfahren keinen Bauplatz bekommen sollten, werden wir weitere 62 Bauplätze für Einfamilienhausbebauung noch in diesem Jahr anbieten können. Zusätzlich werden mittelfristig im gesamten Stadtgebiet Bauleitplanverfahren mit einem Angebot von weiteren 300 Baugrundstücken beginnen“, erläuterte der OB abschließend.



Fotos v.o.n.u.: ©Richard Heskamp