Sie sind hier: Startseite > Politik, Rathaus & Service > Aktuelles > Wirtschaft
pfeil2

Corona-Soforthilfen: Antragstellung noch bis 31.05.2020 möglich

Die Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen NBank weist darauf hin, dass die Antragstellung für Fördermittel aus dem Programm „Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes“ nur noch bis zum 31.05.2020 möglich ist. Antragsberechtigt sind dabei kleine Unternehmen, Soloselbstständige und Angehörige der freien Berufe (bis 49 Beschäftigte), einschließlich Unternehmen mit landwirtschaftlicher Urproduktion. Diese müssen wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen oder im Haupterwerb als Freiberufler tätig sein und in beiden Fällen ihre Tätigkeit von einer niedersächsischen Betriebsstätte oder einen niedersächsischen Sitz der Geschäftsführung aus ausführen und bei einem niedersächsischen Finanzamt angemeldet sein. Hierunter können auch gemeinnützige Unternehmen, Vereine, Start-ups sowie Vermieterinnen oder Vermieter von (einer) Ferienwohnung(en) fallen, sofern die vorgenannten Voraussetzungen erfüllt werden.

Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Antragstellerin oder der Antragssteller durch die Covid-19- Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten ist, die seine/ihre Existenz bedrohen, weil die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten, Zins- und Tilgungsraten für Kredite, Aufwendungen für Steuerberatung oder offene Warenrechnungen) zu zahlen. Die Förderhöhe richtet sich dabei nach der Anzahl der Beschäftigten (Vollzeitäquivalenzen) und beträgt maximal 25.000 €. Die Anträge sind bei der NBank zu stellen.

Alle Informationen & Antragsformular

Weitere finanzielle Hilfen für Unternehmen



Fotos v.o.n.u.: Jenson/stock.adobe.com