Sie sind hier: Startseite > Politik, Rathaus & Service > Aktuelles > Lingen aktuell
pfeil2

Theater online erleben: Die Dinge meiner Eltern

Der Shutdown rund um den Corona-Virus lässt zurzeit keine Veranstaltung im Theater an der Wilhelmshöhe und anderen Spielstätten zu. Der Zauber des Theaters wird dabei immer in der „wirklichen“ Begegnung liegen, dem lebendigen Dialog zwischen Spielerinnen und Schauspielern und Publikum. Das ist es auch, was sicher viele Lingener Theaterbesucher vermissen.
 
Vielleicht ist es gerade deshalb eine schöne Abwechslung, Theater online zu erleben. Am 15. Oktober 2015 wurde im Theater an der Wilhelmshöhe das Stück „Die Dinge meiner Eltern“ mit der Schauspielerin Gilla Cremer aufgeführt. Dieses Schauspiel können Interessierte nun kostenlos online unter www.gillacremer.de nach verfolgen.
 
Theaterliebhaber dürfen sich übrigens auf ein Wiedersehen mit Gilla Cremer in der kommenden Spielzeit freuen. Am 21. Mai 2021 wird sie in dem Stück „Meeresrand“ (nach dem Roman von V. Olmi) zu bewundern sein. Die neue ABOZeit für das Lingener Theater erscheint kurz vor Pfingsten.

Zum Stück: "Die Dinge meiner Eltern"

Von und mit: Gilla Cremer
Regie: Dominik Günther
Ausstattung: Eva Humburg
Musik: Gerd Bellmann

Agnes steht im Haus ihrer verstorbenen Eltern. Hier ist sie aufgewachsen, hier haben Vater und Mutter 60 Jahre lang gewohnt - nun muss es geleert werden. Wo fängt man an? Im Keller oder auf dem voll gestopften Speicher? An jedem Gegenstand scheint noch so viel Leben zu hängen, ein vertrauter Geruch oder eine Geschichte! Behalten? Verschenken? Verkaufen? Wegwerfen? Erinnerungen an die Familie und die eigene Kindheit springen aus Schubladen und Schränken. Agnes stolpert über Briefe und Tagebücher, die nicht für sie bestimmt waren. „Was vom Leben übrig bleibt, kann alles weg“, hatte ihr ein Entrümpelungs-Profi geraten. Wenn das so einfach wäre…



Fotos v.o.n.u.: Arno Declair