Sie sind hier: Startseite > Politik, Rathaus & Service > Aktuelles > Lingen aktuell
pfeil2

Umzug des Schuhhauses Hilbers

Bewährtes Konzept mit neuem Auftritt: Das Schuhhaus Hilbers ist ab sofort in der Neuen Straße 2 gegenüber vom Rathaus zu finden. Unter einem Dach mit Sportsworld bietet das Traditionsunternehmen dort auf 450 Quadratmetern rund 9.800 Paar Schuhe. Zudem zählen Taschen, Gürtel und eine kleine Auswahl an Markenkleidung zum Sortiment. Citymanager Andreas Löpker gratulierte der Unternehmerfamilie zum Neustart. „Wir verstehen den Umzug auch als klares Bekenntnis zum Standort Lingen“, erklärte Geschäftsführer Reiner Reusch im Gespräch.

Die Kunden erwartet in der Neuen Straße gewohnte Qualität in einem neuen Ladenkonzept. „Durch die großzügigen Räumlichkeiten haben wir hier die Möglichkeit unsere Schuhe mit Hilfe eines neuen Ladenkonzeptes einmal anders zu präsentieren“, erklärt Juniorchef Michael Reusch. Vom Billardtisch bis hin zur Kommode, den klassischen Regalen, vielen Sitzmöglichkeiten und natürlich mehr als 100 Fabrikaten gibt es viel zu entdecken. Und so schlendern auch an diesem Vormittag viele Kundinnen und Kunden durch die neu gestalteten Räumlichkeiten. Sieben Mitarbeiter und Mitarbeiter sorgen dabei für die gewohnt gute Beratung und Service des Unternehmens.

Das Schuhhaus Hilbers kann bereits auf eine lange Geschichte zurückblicken. 1926 vom Großvater in Nordhorn gegründet, öffneten Ferdinand und Hannelore Hilbers in den 80er Jahren die Lingener Filiale zunächst in der Großen Straße in Lingen. Über viele Jahre hinweg war das Geschäft dann im Erdgeschoss der Sparkasse am Markt zu finden. Mit dem Umbau des Servicecenters musste Beate Reusch, seit 2004 Inhaberin vom Schuhhaus Hilbers, nach einem neuen Standort suchen und hat in den Brüdern Dirk und Reent Iserlohe von der Sportsworld am Rathaus gute Geschäftspartner gefunden. „Die Umbauarbeiten und der Umzug hat dann nur drei Wochen gedauert“, erklärt Reiner Reusch voller Stolz. „Alle Beteiligten haben wirklich tolle Arbeit geleistet.“



Fotos v.o.n.u.: k.A.