Sie sind hier: Startseite > Politik, Rathaus & Service > Aktuelles > Lingen aktuell
pfeil2

Stadtbibliothek verzeichnet Anstieg der Onleihe durch Corona

Immer mehr Leser entscheiden sich für E-Books

Leidenschaftliche Leser hatten es in den vergangenen Monaten nicht leicht: Waren doch aufgrund von Corona nicht nur Geschäfte und Gastronomie, sondern auch die Türen der Bibliotheken für Besucher geschlossen. Zwar ist es seit Ende April wieder möglich, Bücher vor Ort auszuleihen. Trotzdem hat sich insbesondere ein Alternativangebot vermehrt in der vergangenen Zeit durchgesetzt: die Onleihe.

Bücher in digitaler Form, sogenannte E-Books, aber auch Zeitschriften, Hörbücher und Zeitungen können über die Lingener Stadtbibliothek bereits seit 2012 ausgeliehen werden. Rund 150.000 Medien, verteilt auf 28.000 Titel werden zum Lesen angeboten. Und eben dieses Angebot verzeichnete einen rasanten Anstieg in der ersten Hälfte des Jahres. „Ich habe mit einer kleinen Steigerung im Vergleich zum vergangene Jahr gerechnet“, betont Josef Lüken. Dass sich dieser Anstieg der Nutzerzahlen tatsächlich in einem Zuwachs von etwa 34 Prozent niederschlagen würde, hat jedoch selbst den Leiter der Stadtbibliothek Lingen überrascht. Gab es im ersten Halbjahr 2019 noch 228 Neuanmeldungen für die Onleihe, waren es im ersten Halbjahr 2020 bereits 306. So nutzen derzeit 1123 Leser die digitalen Angebote der Bibliothek. „Corona war so eine Art Explosion“, fasst es Lüken zusammen.

Dass das Angebot ausgebaut und in dieser Form derzeit genutzt werden kann, ist unter anderem auf finanzielle Corona-Hilfen zurückzuführen. 2020 hat der Verbund Onleihe Niedersachsen, über den auch die Onleihe der Stadtbibliothek Lingen läuft, 20.000 Euro Unterstützung vonseiten des Landes Niedersachsen erhalten. 10.000 Euro steuerte darüber hinaus der Deutsche Bibliotheksverband dazu. So sei man dem digitalen Ansturm gewappnet gewesen, erklärt Josef Lüken.

Für eine Anmeldung bei der Onleihe wird nur der Bibliotheksausweis benötigt, sowie ein mobiles Endgerät. Das Angebot kann dann entweder klassisch über den E-Book-Reader, mittels der Onleihe-App über das Smartphone oder Tablet oder den PC auf der Homepage der Onleihe Niedersachsen genutzt werden. So gut wie jedes Genre und Thema ist dort zu finden.



Fotos v.o.n.u.: Stadtbibliothek