Sie sind hier: Startseite > Bauen & Wirtschaft > Umwelt & Natur > Umweltpreis
pfeil2

Umweltpreis

Mit der Vergabe des Umweltpreises würdigt die Stadt Lingen besonderes Engagement für verschiedene Natur- und Artenschutzmaßnahmen.

Die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung wendet sich an Personen, Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften oder Institutionen. Der Preis kann zwischen mehreren Preisträgern aufgeteilt werden. Der Umweltausschuss bildet die Jury.

Der Umweltpreis kann an jede natürliche oder juristische Person, Personengruppe, Arbeitsgemeinschaft oder Institution vergeben werden, die ihren Wohnsitz, Arbeitsort oder ihre Geschäftsniederlassung in der Stadt Lingen (Ems) hat. Ausgenommen hiervon sind die städtischen Ämter.

Der nächste Umweltpreis soll im Jahr 2021 vergeben werden.

pfeil2
Ansprechpartner
pfeil2

Preisträger

2018 Jugendfeuerwehr Bramsche und der Arbeitskreis „Ortstypische Bepflanzung“/Dorfgespräche Clusorth-Bramhar sowie Olaf Raue in Anerkennung für das langjährige Engagement für die Erhaltung und Neuanlegung von Streuobstwiesen und Obstbaumreihen 

2015 Claus Alfes für die langjährigen Verdienste zum Schutze der Umwelt in Lingen und im Umland und an die Jugendherberge Lingen für ihr herausragendes Engagement bei der nachhaltigen Bewirtschaftung der Jugendherberge und ihre umfassendes Umweltbildungsangebotes

2012 Arnold Sennhauser für die langjährige umweltpädagogische Arbeit zum Schutze der heimischen Tier- und Pflanzenwelt

2008 (Schwerpunkt Projekte von Kindern und Jugendlichen) Gymnasium Georgianum für die Umgestaltung des Schulgeländes, die Grundschule Darme für die Umgestaltung eines Schulhofbereiches zu einem „Grünen Klassenzimmer“ und die Anlage eines „Jahreszeitenbeet“ sowie die Tagesbildungsstätte Christophorus-Werk für die Umsetzung eines „Waldklassenzimmers"

2006 kein Preisträger: Preisgeld wurde für Fahrradverleihstation beim Welt-Kindertheater-Fest eingesetzt

2004 Lisa und Harald Nüsse für die Errichtung eines „Niedrigstenergiehauses“ mit technischen Sonderlösungen und der Kindergarten St. Marien in Lingen-Brögbern für die Integration von technischen Umweltthemen in den Kindergartenalltag

2002 Jagdgemeinschaft Darme für das Projekt „Planung und Errichtung eines Naturlehrpfades im Umfeld des Heimathauses Darme“

2000 Dritte-Welt-Laden e.V. für Aktivitäten zur allgemeinen Förderung einer nachhaltigen zukunftsfähigen Entwicklung in den Dritte-Welt-Ländern sowie für seine Projektarbeit in El Salvador und die Naturschutz AG der 9. und 10. Realschulklassen der Marienschule für die Durchführung von Pflege- und Entwicklungsarbeiten in zwei Biotopen 

1997 Jägerschaft Lingen und die Jugendfeuerwehr Bramsche für die Durchführung verschiedener Naturschutzmaßnahmen und für das anhaltende Engagement hinsichtlich der Übernahme zukünftiger Pflegemaßnahmen

1998 Vier Initiativen für die ökologische und kindgerechte Umgestaltung von Spielplatzanlagen

1996  kein Preisträger: Preisgeld wurde zur Mitfinanzierung eines Regenwaldprojektes in Ecuador eingesetzt

1995 (Schwerpunkt: Lingener Gewerbebetriebe) Firma Möbel Kühlenborg für die naturnahe Gestaltung des Betriebsgeländes 

1994 (Schwerpunkt: Lingener Schulen) Wilhelm-Berning-Schule für ihre Aktivitäten zum Schutz von Umwelt und Natur und die Klassen 9 und 10 der Realschule Marienschule für die Durchführung umfangreicher Naturschutzmaßnahmen

1993 Lingener Ameisenschutzwarte für die Erhaltung der Waldameisenkolonien im Gebiet der Stadt Lingen (Ems)

1992 Fischereiverein 1888 Lingen (Ems) e.V. für die Hege und Pflege der heimischen Fischbestände und für seine Aktivitäten im Bereich des Amphibien- und Vogelschutzes

1991 Kolpingfamilie St. Josef-Laxten für die Sammlung und Aufbereitung von Gebrauchsgegenständen wie Fahrrädern, Waschmaschinen, Küchenmaschinen, Brillen usw. 

1990 Elternverein Restrisiko Emsland e. V. für sein Engagement und seine Bemühungen um lokale Umweltbelange

1989 Hermann Tenfelde als Dank und Anerkennung für seine langjährigen Bemühungen um lokale Umweltbelange

1988 Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland-Kreisgruppe Emsland für seine langjährigen Bemühungen im Dienst des Natur- und Umweltschutzes in Lingen und im gesamten Emsland

1987 Kinder der Stadt Lingen (Ems) als Anerkennung für die Landschaftssäuberungsaktionen; Preis: Kinderfest auf der Wilhelmshöhe

1986 Rektor i. R. Franz Busche für seine langjährigen Bemühungen um den Natur- und Artenschutz im Altkreis Lingen



Fotos v.o.n.u.: ©Richard Heskamp