Arbeitsvermittlung (Hartz  IV)

 
Grundsicherung für Arbeitsuchende

Der Begriff der Grundsicherung für Arbeitsuchende, bekannter unter dem Oberbegriff ''Hartz IV'' umfasst das Arbeitslosengeld II (ALG II) und das Sozialgeld. Seit dem 1. Januar 2005 erhalten erwerbsfähige Hilfebedürftige zwischen dem 15. und 65. Lebensjahr das sogenannte Arbeitslosengeld II (ALG II), ihre nicht erwerbsfähigen Angehörigen das sogenannte Sozialgeld.

Ziel des Arbeitslosengeldes II (Hartz IV) ist es, die Grundsicherung für Arbeitssuchende zu verbessern und ihre Eingliederung in den Arbeitsprozess zu beschleunigen. Die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe ist Kernpunkt des ''Hartz IV Gesetzes''. Gesetzliche Grundlage des Arbeitslosengeldes II (ALG II) ist das Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt, dessen wesentlicher Inhalt sich im Sozialgesetzbuch II (SGB II) wiederfindet.
Mit der Übersicht über Gesetze zur sozialen Sicherheit hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die wichtigsten aktuell gültigen Vorschriften an Gesetzen und Verordnungen rund um die soziale Absicherung zusammengestellt.

Träger des ALG II sind die Agenturen für Arbeit und die Kommunen, entweder in Arbeitsgemeinschaften oder in getrennter Trägerschaft, sowie die zugelassenen kommunalen Träger (Optionskommunen). Der Landkreis Emsland gehört zu einer von 108 Optionskommunen und ist verantwortlich für die sogenannte aktive und passive Leistungsgewährung.

Ihr Ansprechpartner
Fachdienst Arbeit
Informationsstelle
Telefon 0591 9144-505
Raum 220
Fachdienstleiter Arbeit
Herr Taubken
0591 9144-502
 
Um lange Wartezeiten zu vermeiden und einen optimalen Arbeitsablauf gewährleisten zu können, ist es ratsam, mit den zuständigen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern im Fachdienst für Arbeit und Soziales, die aus der anliegenden Aufstellung zu entnehmen sind, Termine abzustimmen. Die Abgabe von Unterlagen kann grundsätzlich auch über die Information ohne Terminabsprache erfolgen.
 
 

Ihr Ansprechpartner/in

 
Sachbearbeiter Buchstabe Telefon Zimmer
Herr Taubken A - Ald 9144-502 227
Herr Barnekow Ale - Bei 9144-519
225
Bej - Daq
9144-511
226
Frau Müller Dar - Frey 9144-510 212
Herr Guth Frez - Hav 9144-504 213
Herr Muntel Haw - Jag 9144-535 215
Jah- Kon 9144-599 216
Frau Lambers Koo - Lov 9144-513 217
Herr Herbers Low - Mur 9144-503 218
Herr Mey Mus - Rah 9144-609 219
Herr Uphaus Rai - Schlos 9144-532 221
Frau Bemboom Schlot - Siem 9144-533 222
Sien - Ul 9144-531 223
Herr Franke Um - Z 9144-518 224
Frau Ohmann
Asyl A - B
SGB XII A - Deq
9144-506 230
Herr Bruns
Asyl Di -Moq
SGB XII Der - Mk
9144-508 229
Herr Gerweler
Asyl Mor - Z
SGB XII Mi - Z
9144-594 231
Frau Hackmann Rückforderungen 9144-821 239
Frau Kruse Informationen 9144-505 220
 
 

Unterkunftskosten

 
Vielfach wird an den Fachdienst für Arbeit und Soziales die Frage gestellt, wie hoch denn überhaupt die Unterkunftskosten sein dürfen.

In Anlehnung an die aktuelle Rechtsprechung des Sozialgerichtes Osnabrück können die angemessenen Unterkunftskosten inkl. Nebenkosten aus der nachstehenden Tabelle entnommen werden. Zusätzlich zu den Unterkunftskosten werden die Heizkosten in angemessener Höhe übernommen.
 
Übersicht über die ab dem 01.04.2018 im Rahmen der SGB II-Bedarfsberechnung im Landkreis Emsland als angemessen anzuerkennenden Unterkunftskosten für den Wohnungstypmarkt IV bezogen auf die Stadt Lingen (Ems):
 
Anzahl der Personen im Haushalt Angemessene Wohnungsgröße Höchstbetrag der als angemessen anzuerkennenden Unterkunftskosten inklusive Nebenkosten (ohne Heizkosten)
1 bis 50 qm 361,00 Euro
2 bis 60 qm 409,00 Euro
3 bis 75 qm 460,00 Euro
4 bis 85 qm 514,00 Euro
5 bis 95 qm 563,00 Euro
Mehrbetrag für jedes weitere Haushaltsmitglied je weitere Person plus 10 qm je weitere Person plus 60,00 Euro
 

Aktive und passive Leistungen

 
Zu den Aufgaben des Fachdienstes Arbeit und Soziales gehören u. a. eine intensive Erst- und Auswegberatung, Zahlbarmachung der zu gewährenden Leistungen und vieles mehr. Hierbei handelt es sich um die sogenannten ''passiven Leistungen''.

All das, was mit der Arbeitspolitik zusammen hängt wie z. B. Arbeitsuche und Bewerbertraining fällt unter den Begriff der ''aktiven Leistungen''. Dieser Bereich wird von den zuständigen Fallmanagerinnen und Fallmanagern, die in der Außenstelle des Landkreises Emsland zu finden sind, in enger Abstimmung mit dem Fachdienst für Arbeit und Soziales, abgedeckt.
 
Die Zuständigkeiten können aus der nachstehenden Übersicht entnommen werden:
 


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Dr. Klaus Uwe Gerhardt / pixelio.de, Benjamin Klack / pixelio.de