Nutzung von Bildmaterial


Das Stadtarchiv Lingen verwahrt reichhaltige Sammlungen von Bildmaterialien, darunter vor allem Fotos und Postkarten, aber auch Plakate, Karten und Pläne. Sofern diese Bestände erschlossen sind und keine konservatorischen Gründe dagegen sprechen, sind sie für die Nutzung freigegeben. Allerdings greifen bei den Fotos und sonstigen Bilder neben dem Niedersächsischen Archivgesetz und der Benutzungsverordnung des Stadtarchivs Lingen besondere Gesetze.
   

Rechtliche Rahmenbedingungen

Das deutsche Urhebergesetz schützt die Rechte der Schöper/innen an ihren Werken. Der Urheber hat das alleinige Recht zur Veröffentlichung, Verwertung, Vervielfältigung, Verbreitung und Ausstellung seiner Werke. Er kann jedoch das Nutzungsrecht an Dritte abtreten oder ihnen eine zeitliche und räumliche Nutzung einräumen. Das Urheberrecht erlischt erst 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers und geht auch auf dessen Erben über.

Das Stadtarchiv hat für viele Bilder die Nutzungsrechte inne, bei anderen Bildern ist der Urheber aber unbekannt oder die Nutzungsrechte sind unklar. In solchen Fällen können Bilder nur unter der Bedingung benutzt werden, dass die Stadt Lingen von allen eventuellen Ansprüchen Dritter freigestellt wird.

Bei Bildern, auf denen Personen zu erkennen sind, greift in vielen Fällen zusätzlich das u.a. im Kunsturheberrechtsgesetz geregelte "Recht am eigenen Bild". Es besagt, dass Bildnisse nur dann veröffentlicht werden dürfen, wenn der Abgebildete damit einverstanden ist. Ist der Abgebildete bereits verstorben, dann müssen bis zu einer Frist von 10 Jahren nach seinem Tod dessen Angehörige um ihr Einverständnis gebeten werden. Bestimmte Bilder dürfen wir daher zwar im Lesesaal zur Einsicht vorlegen, sie dürfen aber nicht für die Veröffentlichung herausgegeben werden.
Bildmaterial kann zu den gewohnten Öffnungszeiten im Stadtarchiv angesehen werden. Jede Nutzung, d.h. jede über die bloße Ansicht hinausgehende Verwendung, muss vom Stadtarchiv genehmigt werden. Durch eine Nutzungsgenehmigung erwirbt der Benutzer weder Eigentums- noch Urheberrechte am Bildmaterial, sondern nur Nutzungsrechte in einem bestimmten Umfang.

Nutzung für private Zwecke

Bei einer rein privaten Nutzung von ausgewählten Fotos muss zuvor eine Einverständniserklärung über die Nutzungsbedingungen unterschrieben werden. Danach kann die Anfertigung eines Scans in Auftrag gegeben werden. Nicht erlaubt sind

  • eine Weitergabe der Bilder an Dritte,
  • die Veröffentlichung in Publikationen oder im Internet
  • eine kommerzielle Nutzung oder Einreichung bei Wettbewerben etc.
      

Veröffentlichung

Bei einer Veröffentlichung von Bildmaterial (in einer Publikation, im Internet etc.) stellen wir eine Nutzungsgenehmigung aus, die ausschließlich für den angegebenen Anlass gilt. Veröffentlichungen sind nur zulässig, wenn
  • der Inhaber der Verwertungsrechte sein Einverständnis hierfür gegeben hat oder das Foto so alt ist, dass alle Urheberrechte daran bereits erloschen sind und
  • das Recht am eigenen Bild nicht verletzt wird.
Wenn die Rechtslage unklar ist, z.B. bei unbekanntem Urheber, und das Bild dennoch verwendet werden soll, dann ist die Stadt Lingen von allen Ansprüchen Dritter freizustellen.
Bei jeder Veröffentlichung müssen die genaue Signatur des Bildes und - falls bekannt -der Urheber angegeben werden. Wir bitten außerdem um ein Belegexemplar der Publikation.
  

Gebühren

Für die Veröffentlichung, aber auch für Recherche, Scannen und Bereitstellung von Bildmaterial erheben wir Gebühren entsprechend der geltenden Verwaltungskostensatzung der Stadt Lingen.
Die Gebühren für eine Recherche (v.a. bei schriftlichen Anfragen) sowie für Scannen und Bereitstellen von Bildern werden nach Zeitaufwand berechnet. Bei Bildern, die bereits gut erschlossen und leicht zugänglich sind, werden im Durchschnitt 5 € pro Scan für eine rein private Nutzung veranschlagt.
Für die Veröffentlichung von Bildmaterial des Stadtarchivs in Printmedien, auf Webseiten etc. fallen zusätzliche Gebühren an:

  • für gewerbliche Zwecke 25 €,
  • für private Zwecke 10 €.
      
Die Veröffentlichungsgebühr gilt - falls nicht ausdrücklich anders schriftlich festgehalten - nur für eine einmalige Nutzung im Rahmen des angegebenen Verwendungszwecks, beispielweise bei Publikationen für eine Auflage und nur für das vereinbarte Land.

Jede weitergehende Verwendung - auch zusätzliche Nutzung in elektronischen Medien (CD, Internet etc.) - bedarf unserer vorherigen Zustimmung und ist erneut gebührenpflichtig.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Dieter Schütz / pixelio.de