Veranstalter
Emslandmuseum Lingen Dr. Andreas Eiynck
Burgstraße 28 b
49808 Lingen (Ems)
Tel. 0591 47601
Veranstaltungsort
Emslandmuseum Lingen Burgstraße 28 b
49808 Lingen (Ems)
Tel. 0591 47601
veröffentlicht am 13.06.2019

Natur und Geschichte entlang der Ems

 

Wanderung von Elbergen nach Darme

 
Zu einer geführten Wanderung von Elbergen nach Darme laden der Heimatverein, das Emslandmuseum und die Naturschutzbehörde Lingen am Mittwoch (19.6., 13 Uhr, ab Kirche Elbergen) alle Interessenten ein. Die Strecke zeigt malerische Naturschönheiten und aktuelle Naturschutzprojekte entlang der Ems, aber auch historische Besonderheiten und technische Kulturdenkmäler. Zielpunkt ist die Gaststätte Grüner Jäger. Von dort fährt ein Bus zurück nach Elbergen.

Die Emspartie zwischen Elbergen und Darme gehört bekanntlich zu den interessantesten Abschnitten des Flusses überhaupt. Malerische Naturschönheiten kontrastieren hier mit großen Industrieanlagen, Jahrtausende alte Dörfer wechseln mit technischen Kulturdenkmäler. Das Dorf Elbergen ist bis heute bäuerlich geprägt, doch die Zeit ist hier keineswegs stehen geblieben. Landwirtschaft ist heute eine hochmoderne Produktionssparte, während die benachbarten Emsniederungen ein wichtiges Refugium der Natur bilden. Die kleine Dorfkirche in Elbergen stammt noch aus dem Mittelalter und zeigt die Spuren vieler Generationen.
 
Der benachbarte Kanalknotenpunkt Hanekenfähr mit dem Wasserfall, dem Zusammenlauf von Ems und Kanal sowie dem Abzweig des Ems-Vechte-Kanals samt den alten Mündungsschleusen bildete einen wichtigen Kreuzungspunkt der Binnenschifffahrt im Industriezeitalter. Von hier aus gab es durch die Grafschaft Bentheim eine der wenigen Kanalverbindungen in die Niederlande. Neuzeitliche Industriebetriebe nutzen die Ems und den Kanal als ideale Transportwege und als Kühlwasser. Gleich nebenan liegt auf der Halbinsel Hanekenfähr zwischen Ems und Kanal eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region mit Gastronomie, Campingplatz und Ausflugsschiffen. Natur, Technik und Erholung treffen hier auf engstem Raum zusammen.

Das Emstal bildet seit Jahrzehnten ein großes zusammenhängendes Landschaftsschutzgebiet. Die besondere biologische Qualität der Flusslandschaft ist längst erkannt und so bildet die Ems auch einen Schwerpunkt für Naturschutzprojekte. Aktuell sind es Maßnahmen aus dem Hotspot „Wege zur Vielfalt – Lebensadern auf Sand“, die Sven Oltrop von der Naturschutzbehörde der Stadt Lingen vorstellt und auf anschauliche Weise in ihrem biologischen Zusammenhang erläutert.

Entlang des alten Greving-Hofes und der größten Magerasenfläche der Region in Darme führt die letzte Etappe der rund 8 Kilometer langen Wanderung zur Gaststätte Grüner Jäger. Hier hatte vor einigen Jahrzehnten noch der letzte Emsfischer im südlichen Emsland sein Domizil.
 
Treffpunkt ist um 13 Uhr die Kirche in Elbergen, dort befinden sich auch Parkplätze. Für die Rückfahrt wird ein Bus eingesetzt.
 
Datum: 19.06.2019
Uhrzeit: 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Eintrittspreis: Kostenlos


Hinweis
  • Bitte achten Sie darauf, dass der Veranstaltungszeitraum in der Vergangenheit liegt.
    Aktuelle Termine finden Sie in unserer Veanstaltungssuche!


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Bildarchiv Emslandmuseum Lingen, Bildarchiv Emslandmuseum Lingen, Bildarchiv Emslandmuseum LIngen