Sie sind hier: Startseite > Politik, Rathaus & Service > Aktuelles > Wirtschaft
pfeil2

Kinderferienhort in den Sommerferien

Angebot des Gleichstellungsbüros und des Fachdienstes Jugendarbeit

Betreuung von Grundschulkindern in den Sommerferien unter den jetzigen Bedingungen auch in der Corona-Krise gesichert: Das Gleichstellungsbüro und der Fachdienst Jugendarbeit der Stadt Lingen (Ems) bieten vom 20. Juli bis zum 21. August jeweils einen Kinderferienhort in der Paul-Gerhardt-Schule und der Johannesschule an und unterstützen damit die Berufstätigkeit von Müttern und Vätern.

Betreuungsmöglichkeit in den Sommerferien

Wenn Grundschulkinder Schulferien haben, kommt es in vielen Familien zu Betreuungsengpässen, besonders, wenn beide Eltern berufstätig sind oder es sich um eine Ein-Eltern-Familie handelt. In der jetzigen Situation – zu Zeiten von Corona – zeigt sich dieses Problem besonders massiv. Viele Eltern haben aufgrund der Coronabedingten Schließung der Schulen wochenlang aus dem Homeoffice gearbeitet oder vorzeitig ihren Jahresurlaub genommen, um für ihre Kinder da zu sein. Gerade in dieser Krisenzeit wollen das Gleichstellungsbüro und der Fachdienst Jugendarbeit der Stadt Lingen (Ems) die berufstätigen Eltern entlasten und die seit über 20 Jahren bestehende Betreuungsmöglichkeit für Grundschulkinder in den Sommerferien anbieten.

Konzept zur Ferienbetreuung unter „Corona-Bedingungen“

Die Gleichstellungsbeauftragte und die zuständigen KollegInnen des Fachdienstes Jugendarbeit der Stadt Lingen (Ems) arbeiten seit geraumer Zeit an einem Konzept zur Ferienbetreuung unter „Corona-Bedingungen“. Das Projekt unterliegt genau wie die Arbeit in den Schulen und Kindertagesstätten nun besonderen Auflagen und Erfordernissen. So sollen bei der Anmeldung in diesem Jahr vorrangig Kinder aufgenommen werden, bei denen

  • beide Eltern berufstätig sind
  • das Kind/ die Kinder bei einem berufstätigen Elternteil aufwachsen
  • besonderer Unterstützungsbedarf besteht
  • Schulpflicht besteht
  • besondere Härtefälle bestehen.

Eltern, die ihre Kinder im familiären Rahmen betreuen (lassen) können, werden aufgrund der begrenzten Plätze gebeten, auf eine Anmeldung ihrer Kinder zu verzichten.

Anmeldungen Ferienhort

Anmeldungen für den fünfwöchigen Ferienhort werden bis Freitag, 3. Juli, 12 Uhr entgegengenommen und sind wochenweise möglich. Beginn der Maßnahme ist der 20. Juli, der Kinderferienhort endet am 21. August 2020. Die Kosten belaufen sich auf 27,50 Euro pro Woche (5 ½ Std. Betreuung/Tag von 7.30 bis 13.00 Uhr). Jede weitere Stunde wird mit einem Euro berechnet. Der Betrag ist bei Anmeldung in bar zu entrichten. Ein Mittagessen wird laut der Verordnungen in diesem Jahr nicht angeboten. 

Eltern können sich telefonisch nähere Informationen und einen Termin für die persönliche Anmeldung einholen. Für die Anmeldung des Kinderferienhortes in der Paul-Gerhardt-Schule im Gleichstellungsbüro unter Tel. 0591 9144-390/391. Für den Kinderferienhort in der Johannesschule im Fachbereich Jugend unter Tel. 0591 9144-509. 

Gleichstellungsbüro
Frau Roelofs
+49 591 9144-391
a.roelofs@lingen.de

Fachdienst Jugendarbeit
Frau Kalmer
+49 591 9144-509
kindertagespflege@lingen.de

Fachdienst Jugendarbeit
Frau Ranters
+49 591 9144-509
kindertagespflege@lingen.de



Fotos v.o.n.u.: Christian Schwier/stock.adobe.com