Sie sind hier: Startseite > Politik, Rathaus & Service > Aktuelles > Wirtschaft
pfeil2

15 Jahre Medienwerkstatt – Neueröffnung nach Umzug

Die Lingener Medienwerkstatt feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bestehen und präsentiert sich an einem neuen Standort. Ab sofort ist die Agentur für Medien und Messen in der Neuen Straße 2 – direkt gegenüber des Neuen Rathauses – zu finden. „Mit den neuen Räumlichkeiten in direkter Nähe zur Fußgängerzone sind wir deutlich präsenter als bisher in der Halle IV“, freut sich das Team der Medienwerkstatt, zu dem Gaby Egbers, Sonja Eder, Michael Giese und Albert Bakker zählen. Am Eröffnungstag machte sich auch Citymanager Andreas Löpker ein Bild vom neuen Standort und gratulierte zum erfolgreichen Umzug.

2004 gründete Alber Bakker die Medienwerkstatt und baute sie Stück für Stück auf. Heute ist die Agentur in den Bereichen Design und Print, digitale Medien sowie Messen tätig. „Wir bieten unseren Kunden Service aus einer Hand – von der Konzeption über die Planung bis hin zur Umsetzung von beispielsweise Magazinen und Flyern“, sagte Gaby Egbers. Zudem ist die Medienwerkstatt Herausgeber des monatlichen Magazins „Der Lingener“ und des Seniorenmagazins „Drehscheibe“, das in Zusammenarbeit mit der Lingener Seniorenvertretung erscheint. Künftig sei angedacht, regelmäßig auch ein Sportmagazin herauszugeben, in dem insbesondere Randsportarten Raum gegeben werden soll, verriet Sonja Eder. Weiterhin ist die Medienwerkstatt im Bereich der Planung und Umsetzung von Messen aktiv. So hat sie u.a. die Messe „Mittendrin in Lingen“ als Informationsplattform für die Generation 50+ ins Leben gerufen.

Langfristig sollen die Geschäftsfelder der Medienwerkstatt ausgeweitet werden. „Ein Zukunftsthema ist natürlich die Digitalisierung. Wir analysieren derzeit, wie wir uns diesbezüglich neu aufstellen und welchen Service wir unseren Kunden bieten können“, berichtete Michael Giese. Dabei ist sich das Team sicher, dass Printmedien nie komplett wegfallen, sondern als Ergänzung zu den digitalen Angeboten weiterbestehen werden.



Fotos v.o.n.u.: k.A.