Historische Entwicklung

 
Die aufstrebende Hüttenindustrie im Ruhrgebiet im 19. Jahrhundert und die damit verbundenen wirtschaftlichen Gesichtspunkte gaben den Ausschlag, die Ems schiffbarer zu machen und einen Kanal von Dortmund bis nach Emden zu bauen. Das Kanalprojekt wurde am 9. Juli 1886 genehmigt. Im Schnitt waren über 4500 Arbeiter, Handwerker, Schachtmeister und Poliere aus aller Herren Länder beim Kanalbau beschäftigt. Am 11. August 1899 konnte der Dortmund-Ems-Kanal von Kaiser Wilhelm II. offiziell dem Schiffsverkehr übergeben werden. Die Gesamtstrecke des Schifffahrtsweges von Dortmund nach Emden beträgt rund 272 km.
 
Der Alte Hafen in Lingen ist bereits 1833 nach der Fertigstellung des Ems – Hase – Kanals zwischen Lingen und Meppen entstanden. Vor und während des 2. Weltkrieges wird der Alte Hafen insbesondere durch ein Silogebäude und das alte Packhaus aus dem Jahr 1829 geprägt, welches 1944 durch einen Fliegerangriff zerstört wird. Das Getreidesilo wurde 1939/40 für die Firma Klukkert errichtet. Das Silo und ein nach dem Krieg errichtetes flacheres Lagerhaus wurden 1996 Stück für Stück abgebrochen.

Das südlich der Lindenstraße gelegene Bett des Alten Hafens wurde während des Krieges und in der Folgezeit verfüllt und verschwand schließlich. Der nördlich der Lindenstraße verbliebene Abschnitt wurde bis in die 1950er Jahre als Hafen genutzt. Nachdem das verbleibende Hafenareal nach dem 2. Weltkrieg noch jahrzehntelang gewerblich genutzt wurde, begann man schließlich in den 90er Jahren mit der Verlagerung der Gewerbebetriebe. Zu dieser Zeit (1994) erwirbt die Stadt Lingen das Gelände. 1996 werden die letzten Lagergebäude auf der nordöstlichen Seite abgerissen.
Erst durch die städtebauliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte rückte der Alte Hafen in den Fokus der innerstädtischen Entwicklung. Gewerbe- und Einzelhandelsunternehmen wie das ehemalige Autohaus Rosemeyer, später dann der Lebensmittler und die ergänzende Wohnbebauung in der Kanalgasse, der Einrichtungsfachmarkt BvL, sowie in den vergangenen Monaten die Wohnhäuser der Firma Kamphorst lassen den Alten Hafen in den baulichen Zusammenhang der erweiterten Innenstadt rücken.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A.