Hochschule Osnabrück

 
In Lingen kommen auf circa 55.000 Einwohner ca. 2.300 Studierende. Die Studiengänge der Fakultät Management, Kultur und Technik der Hochschule Osnabrück ist ein Musterbeispiel für praxisnahe, interdisziplinäre Lehre auf hochem Niveau

 
Mit dem Wintersemester 2012/2013 hat ein Großteil der Institute unter dem Dach der denkmalgeschützten Hallen des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes eine neue Heimat im "Campus Lingen" gefunden.  Damit wird der ehemals größte Arbeitgeber der Region zur Kaderschmiede für die Fachkräfte von morgen. In dem historischen Gebäude treffen Tradition und Moderne in besonderer Art und Weise aufeinander. Das Institut für Theaterpädagogik ist am Standort an der Baccumer Straße 3 zu finden.
 

 Institut für Duale Studiengänge
(vorher Department für Duale Studiengänge bzw. Berufsakademie Emsland)


Das Institut für Duale Studiengänge führt seit September 2010 die über 20 Jahre aufgebauten Kompetenzen der Berufsakademie Emsland für Duale Studiengänge weiter. Mehr als 300 Unternehmen aus nahezu allen Branchen kooperieren mit dem Institut – von der Industrie bis zum Handwerk, von der Maschinenbaubranche über Elektrotechnik und Verfahrenstechnik bis hin zu Energiewirtschaft, Handel und Dienstleistung.

Derzeit nutzen mehr als 900 Studierende das Studienprogramm (WS 2013/2014).
 
Studiengänge für Abiturientinnen und Abiturienten:
   
  • Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts)
  • Wirtschaftsingenierwesen (Bachelor of Engineering)
  • Engineering technischer Systeme (Bachelor of Engineering)
  • Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science)
  • Pflege (Bachelor of Science)
 
Studiengang für Berufstätige:
 
  • Management betrieblicher Systeme (Bachelor of Arts / Bachelor of Engineering)
 
Weitere Informationen unter www.ids.hs-osnabrueck.de

 Institut für Kommunikationsmanagement


Am Institut für Kommunikationsmanagement können die Studierenden sowohl den Bachelor of Arts in „Kommunikationsmanagement“ als auch den Master of Arts in „Kommunikation und Management“ als Abschluss erwerben. Rund 20 Lehrende betreuen etwa 300 Studierende.

Weitere Informationen unter www.ikm.hs-osnabrueck.de

 Institut für Management und Technik


Das Institut für Management und Technik bietet ein vielfältiges Angebot an praxisorientierten Studiengängen. Zahlreiche Projekte und integrierte Praxisleistungen ergänzen das erlernte theoretische Wissen, die bestmöglich auf das Berufsleben vorbereiten. Die Lehre setzt sich einerseits aus dem in den Vorlesungen vermittelten theoretischen Wissen und andererseits aus den praxisorientierten Projekten und Übungen zusammen. Derzeit nutzen ca. 720 Studierende das Angebot. Folgende Bachelor- beziehungsweise Master-Studiengänge werden angeboten:

  • Betriebswirtschaft und Management (Bachelor of Arts)
  • Maschinenbau (Bachelor of Science)
  • Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science)
  • Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor of Science)
  • Weiterbildender Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen MBA (berufsbegleitend)
Weitere Informationen unter www.mut.hs-osnabrueck.de

 Institut für Theaterpädagogik

 
Die Theaterpädagogik verbindet Erziehungswissenschaften und Theater. Seinen Ursprung hat das Fach im Schul- und Laientheater und ist in Deutschland erst seit Anfang der 1980er Jahre eine eigenständige Disziplin an staatlichen Hochschulen. Heute arbeiten Theaterpädagogen als Kulturvermittler an Theatern, in sozialpädagogischen Projekten, in freien Theaterprojekten, als Lehrer an Schulen und Schauspielschulen sowie in der Wirtschaft an Personalentwicklung, Rhetorik und Körpersprache, im Motivationstraining oder in der Entwicklung der internen Kommunikation.

Die Studierenden des grundständigen Bachelor-Studiengangs Theaterpädagogik der Hochschule Osnabrück lernen in sechs Semestern, Regie, Dramaturgie und Schauspiel professionell einzusetzen und zu vermitteln. Der Schwerpunkt des Studiengangs liegt auf der Vermittlung theatral-gestalterischer Kompetenzen und deren Fachdidaktik, Theorie und Geschichte. Das Institut für Theaterpädagogik in Lingen (Ems) setzt auf eine Lehre aus erster Hand durch ein Netzwerk kompetenter Fachleute und durch zeitgemäße Praxisprojekte. Das Institut für Theaterpädagogik ist seit Februar 2007 in der Baccumer Straße 3 beheimatet - in einem einmaligen Verbund von Theorie und Praxis: Das Theaterpädagogische Zentrum Lingen, das europäische Büro der International Association of Amateur Theatre (IATA/AITA) und der Hauptsitz des Bundes Deutscher Amateurtheater (BDAT) liegen in unmittelbarer Nachbarschaft. Neben mehreren Übungsräumen besitzt das Institut für Theaterpädagogik ein eigenes Theater – das Burgtheater. Es beherbergt außerdem das europaweit einzigartige Deutsche Archiv für Theaterpädagogik und begleitet das in Lingen gegründete Weltkindertheaterfest wissenschaftlich. Das Institut, das regelmäßig zu Kongressen einlädt, ist daher erste Adresse für die internationale Fachwelt und renommierter Forschungs- und Studienstandort. Jährlich bewerben sich rund 130 Studenten aus dem In- und Ausland um etwas 80 Studienplätze. Acht Lehrende betreuen die 90 Studierenden, hinzu kommen rund 20 Lehrbeauftragte aus der Praxis, vom Maskenbildner bis zur Choreografin.
 
Weitere Informationen unter www.tp.hs-osnabrueck.de


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Simone Hainz / pixelio.de