veröffentlicht am 21.09.2012

Seniorennachmittag vor großer Kulisse


Vor rd. 300 Senioren eröffnete Lingens zweite Bürgermeisterin Monika Heinen den diesjährigen Seniorennachmittag auf dem Lingener Altstadtfest. In der Begrüßungsrede sprach sie zunächst der Lingener Karnevalsvereinigung für die Vorbereitung und die Durchführung ihren herzlichen Dank aus.
 
„Die Menge der selbstgebackenen Kuchen lässt sichtbar werden, welches ehrenamtliche Engagement hier geleistet wird!“, so Monika Heinen in ihren Ausführungen. „Der Seniorennachmittag habe bereits seit vielen Jahren einen festen Platz im Programm des Altstadtfestes. Mit dem Universitätsplatz sei hier zusätzlich ein Ort gefunden worden, auf dem abseits des „Trubels“ eine beschauliche Atmosphäre für die Senioren geschaffen worden ist“, so Monika Heinen weiter.

Ganz besonders begrüßte die zweite Bürgermeisterin die Seniorenvertretung aus Marienberg. Sie war auf Einladung der Lingener Seniorenvertretung an diesem Wochenende in Lingen zu Gast. Hier bedankte sie sich bei Ursula Ramelow und Johannes Manemann von der Sprechergruppe der Seniorenvertretung. Sie machte deutlich, dass allein aus der Städtepartnerschaft zu Marienberg eine Menge sozialer Verbindungen entstanden seien. Umso erfreulicher sei es, dass nunmehr auch die Seniorenvertretungen sich zum zweiten Mal gegenseitig besuchen würden.

Durch das anschließende Musikprogramm führten die Vechtekrainer Euregio Musikanten mit einem zünftiger „Schunkelmusik“. Zusätzlich präsentierte die Lingener Karnevalsvereinigung wieder einmal seine Tanzmariechen auf dem doch hierfür sehr unebenem Pflaster.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A.