veröffentlicht am 30.01.2014

Erster Neujahrsempfang der Seniorenvertretung der Stadt Lingen

 
Zum ersten Mal hat die Seniorenvertretung der Stadt Lingen (Ems) mit Johannes Manemann als Erstem Vorsitzenden zu einem Neujahrsempfang eingeladen. In seiner Begrüßung betonte der Vorsitzende wie wichtig es sei, einen noch größeren Austausch der fast 60 Vereine und Verbände der Seniorenvertretung zu erreichen. „Diese Vernetzung kann nur funktionieren, wenn viele Begegnungsmöglichkeiten angeboten werden. Dazu soll neben den sonstigen Mitgliederversammlungen auch ein Neujahrsempfang dienen“, erläuterte Johannes Manemann die Idee.
 
Oberbürgermeister Dieter Krone wies in seinem Grußwort darauf hin, dass die Bedeutung der Senioren im politischen Leben der Stadt wachse. „Die Seniorinnen und Senioren von heute wollen ihren dritten Lebensabschnitt aktiv gestalten. Dabei spielt beispielsweise auch der Umgang mit den neuen Medien eine wichtige Rolle. Smartphones und gehören einfach dazu“, so Dieter Krone. Der Oberbürgermeister wünschte sich weiterhin eine gute kooperative und politische Zusammenarbeit mit der Seniorenvertretung, den vielen Vereinen und Verbänden und damit letztlich mit allen Seniorrinnen und Senioren in der Stadt Lingen.
 
Im Anschluss stellten die Vorstandsmitglieder der Seniorenvertretung ihr vielseitiges Tätigkeitsfeld vor. „Natürlich gibt es in Hinblick auf zukünftige Aufgaben und Wünsche der Seniorenvertretung noch viel zu tun. Aber durch eine aktive Präsenz können wir viel erreichen“, sagte Ursula Ramelow, Zweite Vorsitzende der Seniorenvertretung.
Die nächsten Seniorenversammlungen sind schon terminiert. So solle es am 9. April um das Thema „Umfrage zum Einkaufsverhalten“ gehen, am 10. September um „Kultur und Bildung“ und am 10. Dezember um die Themen „Mobilität im Alter/Stadtentwicklung“.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A.