Oft gestellte Fragen zum Jugendschutzgesetz

 
Das Jugendschutzgesetz hat das Ziel, Kinder und Jugendliche vor Gefährdungen in der Öffentlichkeit zu schützen. Das Jugendschutzgesetz richtet sich mit seinen Ge- und Verboten an die Gewerbetreibenden und dient darüber hinaus auch Eltern als Orientierungshilfe. Eltern bzw. die personensorgeberechtigten Personen sind nicht verpflichtet, alles zu erlauben, was nach dem Jugendschutzgesetz gestattet ist. Bis zur Volljährigkeit sind sie für ihre Kinder verantwortlich.
 
Einige Begriffsbestimmungen (§ 1 JuSchG)
 
Kind ist, wer noch nicht 14 Jahre alt ist. Jugendlicher ist, wer 14, aber noch nicht 18 Jahre alt ist.
 
  • Was bedeutet „Öffentlichkeit“?
    Damit sind allgemein zugängliche Verkehrsflächen wie Straßen, Wege, Passagen, Parks etc. sowie unbeschränkt zugängliche Gebäude und Einrichtungen gemeint. Bei öffentlichen Veranstaltungen kann jeder, der sich den Eintrittsbedingungen unterwirft, Zutritt erhalten. Dazu gibt es keine persönliche Verbundenheit.
  • Was bedeutet „personensorgeberechtigte Person“?
    Personensorgeberechtigt ist, wem allein oder gemeinsam mit einer anderen Person nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs die Personensorge zusteht (in den meisten Fällen sind das die Eltern).
  • Was bedeutet „erziehungsbeauftragte Person“?
    Erziehungsbeauftragt ist, wer bereits 18 Jahre alt ist und mit der Zustimmung der personensorgeberechtigten Personen zeitweise oder auf Dauer Erziehungsaufgaben für dich übernimmt. Diese Person kann dich beispielsweise in eine Diskothek mitnehmen, obwohl du erst 15 Jahre alt bist. Da sie für dich verantwortlich ist, muss sie sich in deiner Nähe aufhalten, um dein Verhalten kontrollieren zu können.

Aufenthalt in Gaststätten (§ 4 JuSchG)
 
Darf ich (12 Jahre) abends um 3.00 Uhr noch in der Kneipe sein?
  • Unter 16 Jahren ist der Aufenthalt nicht gestattet. Ausnahme: in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person oder um zwischen 5 Uhr und 23 Uhr, um ein Getränk oder eine Mahlzeit einzunehmen.
  • Alleine darfst du mit 16 und 17 Jahren bis 24 Uhr in der Kneipe bleiben, in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder einer erziehungsbeauftragten Person auch in der Zeit zwischen 24 Uhr und 5 Uhr morgens.
  • Der Betreiber einer Gaststätte oder einer Veranstaltung ist jedoch nicht verpflichtet, alles zu erlauben, was nach dem JuSchG möglich ist (z. B. Eintritt ab 18 Jahren).
  • Ausnahmen: wenn Kinder oder Jugendliche dort an einer Veranstaltung eines anerkannten Trägers der Jugendhilfe teilnehmen oder wenn sie sich auf Reisen befinden.
 
Anwesenheit bei öffentlichen Tanzveranstaltungen (§ 5 JuSchG)
 
Wie lange darf ich (14 Jahre alt) mit meiner Clique (in der auch 18jährige sind) abends in die Disko?
  • Unter 16 Jahren ist der Aufenthalt nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person gestattet.
  • Mit 16 und 17 Jahren ist der Aufenthalt alleine bis 24 Uhr gestattet, danach nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person.
  • Ausnahmen: wenn die Veranstaltung von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe durchgeführt wird, der künstlerischen Betätigung oder der Brauchtumspflege dient, dürfen Kinder bis 22 Uhr, Jugendliche unter 16 Jahren bis 24 Uhr bleiben.

Alkoholische Getränke (§ 9 JuSchG)
 
Darf der 16jährige im Supermarkt einen 6er Träger „Desperados“ kaufen? Eltern geben ihrer Tochter (14 Jahre) eine Flasche Sekt mit auf das Altstadtfest. Ist das erlaubt?
  • Bier, Wein und Sekt sind ab 16 Jahren erlaubt.
  • Branntwein sowie branntweinhaltige Getränke und Lebensmittel (alle „Kurzen“, Korn, Mischgetränke, Liköre, Wodka, Alcopops etc.) sind erst ab 18 Jahren erlaubt (auch wenn deine Eltern dabei sind).
  • Generell gilt: Ab 16 Jahren darfst du Bier und Wein trinken. 14- und 15-Jährige dürfen Bier und Wein in der Öffentlichkeit nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person trinken. Jüngeren ist der Konsum von Alkohol verboten, auch wenn die Eltern dabei sind.

Rauchen in der Öffentlichkeit (§ 10 JuSchG)
 
Darf ich (17 Jahre alt) mir am Automaten Zigaretten ziehen und in der Öffentlichkeit rauchen?
  • Rauchen ist ab 18 Jahren erlaubt.

Besuch öffentlicher Filmveranstaltungen (§ 11 JuSchG)
 
Ihr 7jähriges Kind möchte unbedingt Harry Potter (FSK 12) im Kino sehen. Ist das möglich?
  • Kinder und Jugendliche dürfen nur in die für ihr Alter freigegebenen Filme.
  • Ausnahmen: Kinder ab 6 Jahren dürfen in einen Film, der ab 12 Jahren freigegeben ist, wenn sie von einer personensorgeberechtigten Person begleitet werden. Kinder unter 6 Jahren dürfen nur in Begleitung von einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person bei einer öffentlichen Filmveranstaltung anwesend sein.
  • Vor 18 Uhr besteht im Kino ein Verbot von Werbefilmen für Alkohol und Tabak.
 


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), S. Hofschlaeger / pixelio.de