Sie sind hier: Startseite > Bauen & Wirtschaft > Mobilität & Verkehr > Fahrrad > Klimaschutzteilkonzept „Klimafreundlicher Fuß- und Radverkehr“
pfeil2

Klimaschutzteilkonzept „Klimafreundlicher Fuß- und Radverkehr“

Den Radverkehr in Lingen stärken – das wollen auch die Mitglieder des Lingener Stadtrats. Mehrheitlich ist deshalb 2015 das Klimaschutzteilkonzept „Klimafreundlicher Fuß- und Radverkehr“ verabschiedet worden. Auf Grundlage des Konzeptes werden Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Fahrradstadt Lingen kontinuierlich geplant und umgesetzt. Hierzu zählen u.a. die Instandhaltung und Optimierung von Radverkehrsanlagen, die Einrichtung von Fahrradstraßen, der Ausbau von Fahrradabstellanlagen und die radfahrerfreundliche Gestaltung von Knotenpunkten.

Masterbericht Klimaschutzteilkonzept „Klimafreundlicher Fuß- und Radverkehr“

Materialband Klimaschutzteilkonzept „Klimafreundlicher Fuß- und Radverkehr“

Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative fördert das Bundesministerium Programme, die den Klimaschutz in Deutschland voranbringen. Dazu zählen Programme auf Bundes-, Länder und kommunaler Ebene, die den Herausforderungen des Klimaschutzes mit kreativen und innovativen Lösungen begegnen.

Projektbeschreibung: Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes im Bereich „klimafreundlicher Fuß- und Radverkehr in Kommunen“

Projektzeitraum: 01.12.2015-31.01.2016

Förderkennzeichen: 03K01333

Gefördert durch:

www.klimatschutz.de

www.ptj.de 



Fotos v.o.n.u.: k.A., k.A.