Sie sind hier:Home>Veranstaltungen>Musik
Veranstalter
Fachdienst Kultur der Stadt Lingen Baccumer Straße 20
49808 Lingen (Ems)
Tel. 0591 9144-412
Veranstaltungsort
Theater an der Wilhelmshöhe Willy-Brandt-Ring 44
49808 Lingen (Ems)
Tel. 0591 9660108
veröffentlicht am 10.12.2019

The London Quartet 

 

Die Royals des britischen A Cappella - Celebrating more than 40 years of First Class British Comedy and Singing

 
Sie nennen sich die „Royals des britischen A-Cappella-Gesangs“. Gemeint sind die vier Herren des „London Quartet“, die am Dienstag, 31. Dezember 2019, um 17 Uhr im Theater an der Wilhelmshöhe mit dem Publikum den Jahresausklang feiern. Mit im Gepäck haben sie exquisiten Gesang, Charme und Comedy. Eine unschlagbare Mischung, der man sich nur schwerlich entziehen kann: Von den Klassikern bis zum Pop, von Folk bis Jazz, von Madrigal bis Musical.

„The London Quartet“ steht seit vier Jahrzehnten für klassischen Gesang, feine Manieren und für den berühmten englischen Humor, der jedes Publikum dahinschmelzen lässt. Nach all diesen Jahren zeigen sich die Gentlemen Michael Steffan und sein langjähriger Sangeskollege Mark Fleming genauso frisch, keck und mit dem sprichwörtlichen Schalk im Nacken wie Tenor Christopher O'Gorman und der neue Counter William Purefoy.

Die Royals des britischen A Cappella präsentieren in ihrer Show „Let us entertain you“ das perfekte Programm, um das alte und neue Jahr gebührend zu würdigen. Da darf „Let it snow!“ natürlich nicht fehlen, ebenso wenig wie „Walking in a Winter Wonderland!“ Oder - was sonst - „What Are You Doing New Year’s Eve?“. Auch „The Twelve Days of Christmas“, „The Festival of Carols“ und „Good King Wenceslas Had a Farm“ werden an diesem Abend in neuem Glanz erstrahlen, sind es doch Klassiker, die man nicht missen möchte. Begleitet werden die vier „extraordinary voices“ von der Fingerfertigkeit Benjamin Costellos am Grand Piano.
 
Datum: Dienstag, 31. Dezember 2019
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Eintrittspreis: 27 €, 29, 31 €


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Jonathan Knowles