Sie sind hier:Home>Veranstaltungen>Musik
Veranstalter
Fachdienst Kultur der Stadt Lingen Baccumer Straße 20
49808 Lingen (Ems)
Tel. 0591 9144-412
Veranstaltungsort
Theater an der Wilhelmshöhe Willy-Brandt-Ring 44
49808 Lingen (Ems)
Tel. 0591 9660108

Großes Sinfonieorchester

 

Neue Philharmonie Westfalen: "Zwischen Böhmen und Mähren"

 
„Wir Tschechen sind ein singendes Volk“, sagte Bedřich Smetana. Gemessen an seiner Einwohnerzahl hat die Region zwischen Böhmen und Mähren überproportional viele große Komponisten hervorgebracht. Im nationalen Selbstfindungsprozess der Tschechen spielte die Musik eine wichtige Rolle.
 
Smetanas Oper „Libussa“ handelt von der sagenhaften Stammmutter des böhmischen Herrschergeschlechts. Libussa betritt die Szene mit einer mächtigen Blechbläserfanfare. Diese war später Vorbild für Leoš Janáčeks „Sinfonietta“, eine brodelnde Hymne an die Unabhängigkeit der jungen Tschechoslowakei. Aus der Oper "Libussa" wird die Overtüre gespielt.

Der zweite im Bunde der großen tschechischen Drei ist Antonín Dvořák, der die bezaubernde Volksmusik seines Landes veredelte. Dvořáks Konzert für Cello und Orchester in h-Moll (op. 104) ist ein Meilenstein. Hätte er gewusst, dass man so für dieses Instrument schreiben kann, hätte er längst ein Cellokonzert komponiert – sagte Brahms.
 
Der dritte tschechische Komponist dieses Abends ist Josef Suk. Das Orchester präsentiert sein Scherzo fantastique (op. 25). 
 
Der Schweizer Roman Brogli-Sacher, Chefdirigent des chinesischen Jiangsu Symphony Orchestra Nanjing, leitet das Konzert als Gast am Pult.
 
Julian Steckel spielt als Solist auf dem Violoncello. 2012 erhielt er den ECHO Klassik für seine Einspielung der Cellokonzerte von Korngold und Goldschmidt.
 
Datum: Donnerstag, 14.03.2019
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eintrittspreis:
23 € - 28 €
erm. 12,50 €, 13,75 € für Kinder, Schüler und Studenten


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Pedro Malinowski