Sie sind hier:Home>Veranstaltungen>Kultur
Veranstalter
Emslandmuseum Lingen Dr. Andreas Eiynck
Burgstraße 28 b
49808 Lingen (Ems)
Tel. 0591 47601
Veranstaltungsort
Emslandmuseum Lingen Burgstraße 28 b
49808 Lingen (Ems)
Tel. 0591 47601
veröffentlicht am 01.02.2016

Das große Hochwasser 1946 im Emsland

 

Museum blickt zurück auf die Katastrophe vor 70 Jahren

 
Zum 70. Mal jährt sich in diesen Tagen eine der größten Naturkatastrophen in der Geschichte Lingens und des Emslandes: das Jahrhunderthochwasser der Ems im Februar 1946. Daran erinnern das Emslandmuseum und der Heimatverein Lingen am 3.2. (Mi., 16 und 19.30 Uhr) mit einer öffentlichen Präsentation im Rahmen der Reihe „Mittwochs im Museum“, zu der alle Interessierten eingeladen sind.

Eine Hochwassermarke am Alten Rathaus zeigt bis heute unverrückbar an, dass am 11. Februar 1946 das Wasser auf dem Lingener Marktplatz über einen Meter hoch stand. Was sich damals ereignete, darüber geben Tagebücher, offizielle Dokumente, Zeitungsberichte und – kaum zu glauben – sogar zahlreiche Fotografien im Emslandmuseum Auskunft. Es waren dramatische Tage im ersten Nachkriegsfrühjahr. Dämme und Deiche brachen, Menschen und Vieh wurden in ihren Häusern vom Hochwasser überrascht. Städte wie Rheine, Lingen und Meppen versanken in den Fluten der sonst so beschaulichen Ems. Straßenverkehr war nur noch mit Booten und provisorisch gezimmerten Flößen möglich.

Die Katastrophe traf Menschen und Behörden in der schwierigen Nachkriegszeit, als Mangel und Not ohnehin den Alltag bestimmten. Nun vernichtete das schmutzige Flusswasser die Nahrungsmittelvorräte in Kellern und Scheunen, durchnässte die Kohlenkeller und schwemmte mühsam organisiertes Brennholz davon.

Ursache für das Hochwasser waren ungewöhnlich starke Regenfälle im Münsterland, die tagelang anhielten. Bald traten die Ems und andere Flüsse über die Ufer, die Schäden waren verheerend. Eine solche Katastrophe kann sich nach Auskunft der Metereologen jederzeit wiederholen, doch rein statistisch rechnen die Wetterforscher damit im Schnitt nur einmal in hundert Jahren.

Die Emsländer haben daraus ihre Lektion gelernt. Deiche wurden verstärkt und Sperrtore errichtet. So ist man heute auf das nächste Hochwasser jedenfalls viel besser vorbereitet als vor 70 Jahren.
 
 
Datum: 03.02.2016
Uhrzeit: 16.00 Uhr und 19.30 Uhr
Eintrittspreis: 5,00 €, Heimatvereinsmitglieder 3,00 €


Hinweis
  • Bitte achten Sie darauf, dass der Veranstaltungszeitraum in der Vergangenheit liegt.
    Aktuelle Termine finden Sie in unserer Veanstaltungssuche!


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Emslandmuseum, Emslandmuseum, Emslandmuseum