Sie sind hier:Home>Veranstaltungen>Kultur
Veranstalter
Theaterpädagogisches Zentrum der Emsländischen Landschaft e.V. (TPZ) Universitätsplatz 5-6
49808 Lingen (Ems)
Tel. 0591 91663 0
Veranstaltungsort
Lingener Marionettentheater im Professorenhaus Universitätsplatz 5-6
49808 Lingen (Ems)

19. Internationales Fest der Puppen "Der Geizige" von Jean Baptiste Molière

 

Lingener Marionettentheater

 
Das Marionettentheater ist ein „lebendiges Museum“: Auf seiner Bühne kann der Zuschauer erleben, auf welche Weise im 18. und 19. Jahrhundert die damals weit verbreiteten Marionettentheater ihre Stücke aufgeführt haben. Das Theater bemüht sich also um eine – vor allem bei den Marionetten, Bühnenbildern und den Requisiten – relativ historisch detailgetreue Wiedergabe der damaligen Aufführungspraxis.

Zum 19. Fest der Puppen in Lingen zeigt das Marionettentheater die beliebte Komödie von Molière „Der Geizige“.
Das Werk "Der Geizige" handelt von einer reichen französischen Familie, deren Mutter schon lange tot ist und die nur aus dem sehr geizigen Vater Harpagon, Tochter Elise und Sohn Cleante besteht. Die beiden Kinder wollen Valere bzw. Mariane heiraten. Sie wagen es aber nicht, ihren Vater um sein Einverständnis zu bitten, da sie fürchten, dass er es ihnen verbietet.
 
Eines Tages unterrichtet Harpagon seine Kinder, dass er eine wunderschöne Frau, nämlich Mariane, heiraten will, woraufhin Cleante natürlich erschrickt. Also will er sich Geld ausborgen, um für seine Geliebte einen Ring zu kaufen. Als er aber seinen Geldgeber trifft, stellt sich heraus, dass dieser sein Vater ist. Am Abend der Hochzeit erschrickt auch Mariane, als sie sieht, dass ihr zukünftiger Gatte der Vater ihres Geliebten ist und versucht erfolgreich die Hochzeit zu verschieben.
 
Inzwischen stiehlt Cleante das Geld seines Vaters, das dieser im Garten vergraben hatte. Harpagon verdächtigt Valere, der mit „Diebstahl“ aber den Raub von Elise meint, da sie einen Heiratsvertrag ohne sein Wissen bereits unterschrieben haben. Harpagon erzählt Valeres Vater Anselme vom Diebstahl. In einem Gespräch stellt sich heraus, dass dieser auch Marianes Vater ist. Sie sind bei einem Schiffsunglück getrennt worden und waren zuvor eine wohlhabende, italienische Familie. Außerdem stellt sich heraus, dass Valere das Geld nicht gestohlen hat. Cleante gesteht den Diebstahl und verspricht, das Geld zurückzugeben, wenn er Mariane heiraten darf. Als sich Harpagon vergewissert hat, dass Anselme die Kosten der Doppelhochzeit übernimmt, willigt er ein. Alle sind glücklich. Sogar Harpagon, denn er bekommt sein geliebtes Geld wieder.
 
Mitwirkende:
Leitung: Michael Sänger/ Laurenz Bäthke
Regie: Michael Sänger
Spiel: Frauke Kröger/ Ulrike Bredenbröker/ Brigitte Kohring/ Marlene Siefke-Korte/ Laurenz Bäthke
Ton, Beleuchtung: Moritz Bäcker/ Christian Forsting
Figuren: Dagmar Hagel
Bühnenbild, Ausstattung: Michael Sänger/ Christian Forsting
 
Für Erwachsene und Jugendliche, Dauer ca. 90 Min.
 
Tickets für diese Veranstaltung gibt es im Professorenhaus am Universitätsplatz und in der Vorverkaufsstelle "LWT" (Lingener Wirtschaft- und Touristik), Neue Str. 3 in Lingen.
 
Datum: Freitag, 13.09.2019
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Eintrittspreis:
Erwachsene: 15 €
Kinder, Schüler und Studenten: 7,50 €


Hinweis
  • Bitte achten Sie darauf, dass der Veranstaltungszeitraum in der Vergangenheit liegt.
    Aktuelle Termine finden Sie in unserer Veanstaltungssuche!


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Lingener Marionettentheater