veröffentlicht am 15.10.2019

1. Benefizregatta auf dem Dortmund-Ems Kanal in Lingen am 19. Oktober 2019

 

Rudern gegen Krebs: überwältigende Resonanz – mehr als 90 Teams am Start

 
„Rudern gegen Krebs" – unter diesem Motto gehen am Samstag (19. Oktober) rund 90 Ruder-Teams ab 9 Uhr auf dem Dortmund-Ems Kanal an den Start. Die Resonanz der Region ist überwältigend: Freundesgruppen, Teams von Firmen, dem Landkreis, den Stadtwerken, dem Bonifatius Hospital, Arztpraxen, Physiotherapiepraxen, weiteren Kliniken, Servicevereinen, Patientengruppen etc. haben sich für den guten Zweck zu 4-er Teams zusammengeschlossen. Auch die Lingener Stadtverwaltung ist mit zwei Booten vertreten.
 
In den letzten Wochen wurde fleißig trainiert – die meisten Teilnehmenden haben vorher nie gerudert – also für viele auch eine persönliche Premiere. Am Veranstaltungstag mit den Siegerehrungen gegen 17 Uhr wird neben spannenden Wettkämpfen auf dem Wasser ein unterhaltsames Programm für Klein und Groß mit Musik, Tanz, Kaffee und Kuchen, Getränkewagen und Grillstand u.v.m. auf und um das Gelände des ausrichtenden Ruderverein, der Lingener Rudergesellschaft, herum geboten. Oberbürgermeister Dieter Krone unterstützt die erste Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ in Lingen mit seiner Schirmherrschaft.

Im „Orga-Boot“ der Benefizregatta sind die Stiftung Leben mit Krebs, die Lingener Rudergesellschaft LRG, der Fonds für Krebskranke Lingen und das Bonifatius Hospital. Das Vorbereitungsteam dankt allen Teilnehmenden, den unterstützenden Rudervereinen der Region, Bootspatenschaften, den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, den Sponsoren und Spendern. Ein ganz besonderer Dank geht an die HEH Essmann Stiftung.

Jetzt hoffen alle auf gutes Wetter und zahlreiche Besucher an der Wettkampfstrecke. Ganz gleich, ob Laie oder Profi, ob im Rennen um den Stiftungscup oder die Meisterklasse, bei dieser Regatta steht neben Spaß und Sport der Einsatz für die gute Sache im Mittelpunkt. Denn die Erlöse der Regatta kommen dem Fonds für Krebskranke, Lingen e.V. zugute. Finanziert werden damit Bewegungs-, Yoga- und Entspannungsprojekte für betroffene Personen während des Klinikaufenthaltes oder in einer ambulanten Chemotherapie-Phase.

Die Idee diese Regatta nach Lingen zu bringen hatte Dr. Hartmut Görtz, Chefarzt im Bonifatius Hospital, der bereits mehrfach an dieser Veranstaltung in Hamburg teilgenommen hat. Die Benefizregatta selbst ist eine Initiative und Aushängeschild der Stiftung Leben mit Krebs, die seit 2005 bundesweit jährlich bis zu 10 Regatten veranstaltet. „Sport ist eine wirksame Unterstützung bei der Behandlung von Krebs“, betont Klaus Schrott, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, „deshalb freuen wir uns, dass wir mit den Erlösen in Lingen ein spezielles Bewegungsangebot für onkologische Patienten finanzieren können“, fügt Schrott hinzu. Mit über 100 Regatten in 23 Städten und mehr als 30.000 Teilnehmern in den letzten 14 Jahren ist „Rudern gegen Krebs“ die größte Breitensportveranstaltung dieser Art in Deutschland – in diesem Jahr mit einer Premiere in Lingen.
 
Nähere Informationen finden Interessierte unter www.rudern-gegen-krebs.de/10987.htm
 
 
 
 
Datum: 19.10.2019
Uhrzeit: Ganztägig
Eintrittspreis: Kostenlos


Hinweis
  • Bitte achten Sie darauf, dass der Veranstaltungszeitraum in der Vergangenheit liegt.
    Aktuelle Termine finden Sie in unserer Veanstaltungssuche!


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Lingener Rudergesellschaft, Bonifatius Hospital Lingen, Bonifatius Hospital Lingen