veröffentlicht am 30.08.2019

Spatenstich an der Kaiserstraße: connectiv! baut neues Büro- und Dienstleistungsgebäude

 
Die Lingener Kaiserstraße verändert weiter ihr Gesicht: Direkt gegenüber des IT-Zentrums und des Campus Lingen baut der IT-Dienstleister connectiv! eSolutions ein neues Büro- und Dienstleistungsgebäude. Den Spatenstich für den weiß verputzten, dreistöckigen Neubau samt Tiefgarage setzte der Geschäftsführer Hermann Silies jetzt gemeinsam mit Oberbürgermeister Dieter Krone. Wirtschaftsförderer Ludger Tieke, die Vorsitzenden des Wirtschafts- und Grundstückausschusses (WGA), Stefan Wittler und Martin Koopmann, Mark Hofschröer als Generalunternehmer und Architekt Michael Eling nahmen ebenfalls teil.

Bereits vor 21 Jahren wurde connectiv in Lingen gegründet. „Damals haben wir mit einem 16 Quadratmeter großen Büro in der Halle IV angefangen. 2004 sind wir dann als einer der ersten Mieter in das IT-Zentrum umgezogen. Wir fühlen uns hier auch sehr wohl, können uns räumlich aber leider nicht mehr weiterentwickeln. Besprechungsräume müssen bereits als Büroräume zweckentfremdet werden“, begründet Geschäftsführer Hermann Silies den Schritt zum Neubau. Von den aktuell 48 Mitarbeitern arbeiten momentan 27 am Standort in Lingen, die weiteren in der Zweigstelle in Münster. „Der Neubau soll künftig Platz für 40 Mitarbeiter bieten“, sagt Silies. Er betont, dass sich das Unternehmen der Stadt Lingen sehr verbunden fühle: „Thomas Thyen und ich haben beide hier studiert. Gerade die Nähe zur Hochschule ist uns weiterhin sehr wichtig und spielt natürlich auch für unser Recruiting eine wesentliche Rolle.“

Der Neubau entsteht nun auf einem ehemals städtischen Grundstück. Laut Oberbürgermeister Dieter Krone sei das Interesse an den Grundstücken an der Kaiserstraße enorm: „Wir wollen aber ganz gezielt hochschulaffine Unternehmen hier ansiedeln – wie connectiv. Ich freue mich, dass die Firma sich in Lingen weiterentwickeln wird und dem Standort treu bleibt.“ Mit dem Neubau entstehe ein attraktives Gebäude in direkter Nähe zur Innenstadt. Dem stimmen auch Stefan Wittler und Martin Koopmann zu: „Connectiv passt hier gut hin. Im WGA wurde das Vorhaben von Anfang an positiv begleitet.“

Mit insgesamt über 1.000 Quadratmetern Nutzfläche bietet das neue Gebäude Räumlichkeiten für connectiv, Mietflächen für weitere Dienstleister sowie Wohnungen im Staffelgeschoss. „Wir denken aber auch an die Zukunft und haben innerhalb des Gebäudes Optionen uns zu erweitern“, erklärt Silies. Als Generalunternehmer ist die Bauunternehmung Hofschröer tätig. Entworfen wurde der Neubau von Architekt Michael Eling. Ende 2020 soll das Gebäude bezugsfertig sein.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A., connectiv