veröffentlicht am 02.12.2017

Lingen ist fahrradfreundliche Kommune

 

Minister Dr. Bernd Althusmann zeichnet Lingen, Hameln und Osnabrück aus

 
Lingen ist fahrradfreundliche Kommune. Am Donnerstag ist die Stadt in Oldenburg ausgezeichnet worden. Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Dr. Bernd Althusmann, überreichte gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen (AGFK), Prof. Dr. Axel Priebs, das Zertifikat "Fahrradfreundliche Kommune Niedersachsen". Oberbürgermeister Dieter Krone und Stadtbaurat Lothar Schreinemacher betonten: „Wir sind stolz darauf, die Kriterien der Jury erfüllt zu haben und verstehen diese Auszeichnung vor allem als Ansporn dafür, die Fahrradstadt Lingen weiter auszubauen.“ Der Oberbürgermeister und Stadtbaurat bedankten sich bei allen Beteiligten, die zu diesem Erfolg beigetragen hatten.
Neben Lingen dürfen sich nun auch Hameln und Osnabrück von 2018 bis 2022 mit dem Titel schmücken. Dr. Bernd Althusmann betonte in seiner Laudatio: „Die drei Kommunen haben mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten gezeigt, wie eine gute, breit aufgestellte Radverkehrsförderung in Kommunen aussehen sollte. In allen drei Städten finden Fahrradfahrer hervorragende Bedingungen vor."

Bei dem Zertifizierungsverfahren werden alle Handlungsfelder der Radverkehrsförderung betrachtet: Konzeptionelle Ansätze, die finanzielle und personelle Aus-stattung, das Fahrradklima, die Infrastruktur, die Verkehrssicherheitsarbeit sowie der Berufsradverkehr und der Fahrradtourismus. Nur, wer in allen Feldern gut aufgestellt ist, kann zertifiziert werden.
In Lingen überzeugte die Jury dabei vor allem die breite Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, die in dem Handlungskonzept "Zukunftsstadt Lingen 2025" mitgearbeitet haben. Die Stadt verstehe die Radverkehrsförderung als Aufgabe, die mit der Bevölkerung gemeinsam angegangen wird. Entsprechend finde die Fahrradkultur in Lingen eine breite Verankerung. Bemerkenswert bewertete die Jury zudem die Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen. Neben der Schülerfirma „EL-Fietsen" engagieren sich Schulen in einer Fahrradwerkstatt. Neben den Urkunden erhielten die ausgezeichneten Kommunen Straßenbanner und eine Plakette, die sie öffentlich als eine der fahrradfreundlichsten Kommunen Niedersachsens ausweist.

Das Zertifikat "Fahrradfreundliche Kommune Niedersachsen" wurde zum zweiten Mal gemeinsam vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisie-rung und von der AGFK verliehen. Die Jury bestand aus Vertretern des nieder-sächsischen Verkehrsministeriums, der niedersächsischen Straßenbauverwaltung, des AGFK-Vorstandes und der AGFK-Geschäftsstelle, der kommunalen Spitzenverbände, des ADFC Niedersachsen, der TourismusMarketing Niedersachen, der Landesverkehrswacht Niedersachen sowie den verkehrspolitischen Sprechern aller Landtagsfraktionen. Die Verleihung des Zertifikats findet jährlich statt.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Foto: Markus Hibbeler/AGFK