veröffentlicht am 12.06.2018

An die Bücher, fertig, los: Startschuss für 12. Julius-Club fällt Donnerstag

 

Lingener Julius-Club ist einer der größten in Niedersachsen

 
Ein Sommer ohne Julius-Club? In Lingen unvorstellbar! In 48 Schulklassen haben Stadtbibliotheksleiter Josef Lüken und seine Stellvertreterin Simone Knocke die Werbetrommel für den diesjährigen Sommer-Lese-Club gerührt und dabei schnell gemerkt: Auch im zwölften Jahr in Folge ist die Resonanz der Mädchen und Jungen ungebrochen. „Die ersten Anmeldungen trudeln bereits bei uns ein. Die Kinder können die große Auftaktveranstaltung am Donnerstagabend um 18:30 Uhr in der Kreuzkirche kaum erwarten“, freut sich Lüken auf den Startschuss des Julius-Clubs. Er verrät, dass zum Auftakt erneut Rainer Rudloff, einer der besten Vorleser Deutschlands, nach Lingen kommt und die Kinder und Jugendlichen auf den Julius-Club einstimmt.

Die Stadtbibliothek Lingen nimmt bereits seit Anfang an am Lese-Club der Büchereizentrale Niedersachsen und der VGH-Stiftung teil. Mit über 400 angemeldeten Kindern und Jugendlichen pro Jahr hat sich der Julius-Club in Lingen sogar zu einem der größten Clubs in Niedersachsen entwickelt. „Das ist der große Verdienst der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Stadtbibliothek Das Team wartet nicht einfach ab, sondern spricht die Kinder aktiv an. Das kostet zwar viel Zeit und Kraft, führt aber zu diesem wunderbaren Erfolg“, macht Lingens Kulturdezernentin Monika Schwegmann deutlich.

Auch in diesem Jahr haben die jungen Leserinnen und Leser zwischen elf und 14 Jahren wieder die Qual der Wahl. 100 aktuelle Buchtitel stehen vom 14. Juni bis zum 15. August für sie bereit. „Da ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei – von Abenteuer- und Mystery-Büchern über Liebesgeschichten bis hin zu eher nachdenklichen Titeln“, sagt Bibliotheksleiter Lüken. Dabei wolle sich die Stadtbibliothek nicht nur auf diejenigen fokussieren, die bereits gerne und viel lesen. „Wir wollen allen den Spaß an Büchern und am Lesen vermitteln“, betont Lüken. Seine Stellvertreterin Simone Knocke weiß aus Erfahrung: „Zu den 100 Julius-Büchern zählen auch immer wieder Bücher, die die Mädchen und Jungen sonst sicher nicht wahrgenommen hätten. Sie können also auch einmal etwas Neues wagen.“
 

Während des Julius-Clubs lockt in Lingen zudem jede Woche mindestens eine besondere Aktion. Die Bandbreite reicht von einem Comic-Zeichenkurs, über einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Theaters bis zu Kinoabenden, Kanufahrten und dem traditionellen Fußballturnier. „Etwas ganz Besonderes ist der Besuch von Lea-Lina Oppermann. Die junge Autorin setzt sich mit den Themen Gewalt in Schulen und Amokläufen auseinander. Bei uns möchte sie ganz unkonventionell bei einem Frühstück am 30. Juli mit den Kindern gemeinsam ins Gespräch kommen“, berichtet Knocke.

Ermöglicht wird der Julius-Club auch in diesem Jahr durch die Unterstützung seitens der VGH-Stiftung. „In Lingen leistet die Stadtbibliothek eine überragende Arbeit. Nicht umsonst spricht der Julius-Club hier so viele Kinder und Jugendliche an“, sagt Ralf Wagemann, Regionaldirektor der VGH. Er freut sich, dass es der Jury des Julius-Clubs jedes Jahr aufs Neue gelingt, spannende Bücher auszusuchen, die auch bei der Zielgruppe ankommen. „Darüber hinaus ist das Projekt auch ein stückweit Integration. Der Julius-Club ist ein tolles Beispiel dafür, dass Kinder aus unterschiedlichen Kulturen übers Lesen zusammenfinden“, erklärt Wagemann. Für die bereits langjährige Unterstützung danken Kulturdezernentin Schwegmann und Stadtbibliotheksleiter Lüken dem VGH-Regionaldirektor.

Die Teilnahme am Julius-Club ist ganz einfach: Leseratten und all diejenigen, die es noch werden wollen, melden sich in der Stadtbibliothek an (teilnehmen und mitmachen ist auch nach dem Auftakt noch möglich), erhalten einen Club-Ausweis und können ab dem 14. Juni aus 100 Büchern auswählen. Im Anschluss muss jedes der Bücher bewertet werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Wer mindestens zwei Bücher liest, erhält das Julius-Diplom. Wer fünf oder mehr Bücher meistert, wird mit dem Vielleser-Diplom ausgezeichnet. Zudem erwartet die Lesebegeisterten ein tolles Programm mit viel Spaß und Action.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A., Jan Paschetag, © VGH-Stiftung, Jan Paschetag, © VGH-Stiftung