veröffentlicht am 08.06.2018

15. Welt-Kindertheater-Fest startet am 22. Juni

 

Über 300 teilnehmende Kinder aus 5 Kontinenten und 19 Ländern - Festival vom 22. bis 29. Juni

 
Was haben Antalya, Kopenhagen, Toyama (Japan), Moskau, Havanna (Kuba), Stratford (Kanada) und Lingen gemeinsam? In all diesen Städten hat bereits das Welt-Kindertheater-Fest stattgefunden und in zwei Wochen ist es wieder soweit: Das Theaterfest, das in diesem Jahr unter dem Motto steht „Children Move the World“, wird alle zwei Jahre weltweit durchgeführt. Alle vier Jahre findet es – organisiert vom Theaterpädagogischen Zentrum der Emsländischen Landschaft – in Lingen statt, wo es auch erstmalig 1990 ins Leben gerufen wurde.

„Wir hätten vor fast 30 Jahren nicht damit gerechnet, dass das Fest weltweit einmal eine so große Anziehungskraft haben würde. Die Entwicklung des Festivals macht deutlich, dass das spielerische Miteinander der Kinder aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen einen sehr wichtigen, friedlichen Beitrag zur Völkerverständigung leistet“, so Norbert Radermacher, der Ideengeber für dieses Fest.

„Was in Lingen vor 28 Jahren ins Leben gerufen wurde, ist eine einmalige Erfolgsgeschichte im Bereich des Amateurtheaters“, so der Präsident des Weltverbands für Amateurtheater IATA, Rob van Genechten. Das Konzept wurde global ausgerollt, weil es auf der ganzen Welt großen Zuspruch fand. Das Fest lebt von und mit den Kindern, die aus aller Welt alle zwei Jahre zusammenkommen, um gemeinsam voneinander zu lernen, sich auszutauschen und zusammenzuwachsen. Der Erfolg ist unser Ansporn das Fest weiter zu entwickeln und in die Welt zu tragen“, meint der Präsident van Genechten.

Weltweit haben sich für das diesjährige Theaterfest über 80 Theatergruppen aus 5 Kontinenten beworben. 19 Ländergruppen mit über 300 Kindern hat die international besetzte Jury (vom Internationalen Amateurverbund für Theater / International Amateur Theatre Association / AITA) im letzten Jahr nominiert. Die Kindertheatergruppen kommen aus Armenien, Benin, China, Deutschland, El Salvador, Estland, Ghana, Griechenland, Indien, Indonesien, Japan, Kanada, Kolumbien, Kroatien, Mexiko, Paraguay, Sambia und Slowenien und der Ukraine.

Die Idee für das diesjährige Motto des Festivals „Children Move the World“, („Kinder bewegen die Welt“) wurde von dem 9-jährigen Jungen Merlin Krieger aus Lingen im Rahmen eines öffentlichen ausgeschriebenen Wettbewerbs vorgeschlagen. „Kinder bewegen die Welt und daher sehen wir es als unsere Aufgabe an, gerade in dieser global sehr unruhigen Zeit, ein Zeichen der Kultur- und Völkerverständigung zu setzen. Ein friedliches Miteinander in der Welt beginnt bei den Kindern. Sie begegnen einander und spielen zusammen – ohne die Sprache des anderen zu sprechen“, so Dieter Krone, Oberbürgermeister der Stadt Lingen. Die Stadt ist neben öffentlichen und privaten Sponsoren einer der Hauptförderer des Festivals. Untergebracht werden die Kinder im Alter zwischen 8 und 18 Jahren in Gastfamilien. Ein Konzept, welches nachhaltig dazu beiträgt, dass über sprachliche und kulturelle Grenzen hinweg dauerhafte und sehr persönliche Freundschaften entstehen.

„Derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Für die Aufführung im Rahmen der großen Eröffnungsfeier am 22. Juni vor rund 2800 Zuschauern proben momentan rund 140 Kinder und Jugendliche aus den Tanz-, Theater- und Zirkusgruppen des Theaterpädagogischen Zentrums. Die Choreographie all dieser Gruppen zu einem wunderbaren Ganzen wird ein Höhepunkt der Veranstaltung sein“, so Nils Hanraets, Künstlerischer Leiter des Festivals. Moderiert wird die Veranstaltung unter anderem von der 9-jährigen Marlina Manriquez Windisch sowie dem 9-jährigen Ward Aloyousef aus Syrien, der erst vor zwei Jahren nach Lingen gezogen ist. Ähnlich wie bei einem olympischen Einzug werden die Landesgruppen in die EmslandArena einziehen und im Anschluss wird es eine große Parade durch die Stadt zum Festivalgelände geben. Bei dieser Feier werden auch Botschaftsvertreter anwesend sein, um ihre Landesgruppen persönlich zu begrüßen und zu beglückwünschen. Die Botschafter von Armenien, Benin und Paraguay haben bereits ihre Teilnahme zugesagt.

Die Theaterstücke, die die Kinder aus den 19 Nationen innerhalb der acht Festivaltage aufführen, thematisieren ganz unterschiedliche Schwerpunkte. Oftmals stehen sie in Bezug zu Alltagsthemen, die die Kinder beschäftigen. So wird in einem Stück aus Benin das Bildungsrecht thematisiert und so dem Zuschauer vor Augen geführt, dass Schulbildung keine Selbstverständlichkeit ist.

Für die Zeit des Festivals wird das Gelände „An der Wilhelmshöhe“ vor dem Theater umgestaltet zu einem „Park of Elements“ – der sich in verschiedene Bereiche gliedert. So wird es eine kreative Zone, eine Zone des Spiels, der Entspannung und der interkulturellen Begegnung geben. Auf der großen Open Air-Bühne im Park, der „Stage of Elements“, wird vor allem von lokalen Musik-, Theater- und Tanzgruppen ein Rahmenprogramm geboten. Der Zugang und alle Angebote im Festivalpark sind kostenlos; Kinder, Familien und Besucher jeden Alters sind eingeladen, diesen zusammen mit den Kindern aus aller Welt zu entdecken und mit allen Sinnen zu erleben. Karten für die einzelnen Aufführungen können in Lingen beim LWT und beim TPZ erworben werden. Nähere Informationen hierzu finden Interessierte auch auf der Webseite: www.weltkindertheaterfest.de.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A., o.A.