veröffentlicht am 05.08.2019

Zeitungschronik - Lingen vor 100 Jahren

 

August 1919

 
2. Aug.: „Der Männer-Turnverein beging am Sonntag, den 27. Juli, nach 5jähriger Pause sein 61 Stiftungsfest mit Wett- und Schauturnen.“ (LV)

2. Aug.: „Am Mittwoch abend hielt der Sozialdemokratische Wahlverein im Saale des Hotels Nave eine öffentliche Volksversammlung ab, in der Genosse Bubert aus Osnabrück (…) sprach. Bis auf den letzten Platz war der geräumige Saal gefüllt. (…) Der Vorsitzende, Genosse Uhle, (…) appelierte (…) an die Vernunft der Anwesenden, einen Vergleich ziehen zu wollen zwischen der sachlichen Berichterstattung über die parlamentarische Tätigkeit unserer Abgeordneten und den phrasenhaften, schmutzigen Ausführungen des Kommunistischen Referenten in der letzten bei Pagel stattgefundenen Versammlung der U.S.P.D. (…) In der hierauf einsetzenden Diskussion sprach als erster Redner der Kommunist Wilhelm Seitz aus Emden (…). Dieser junge Bursche erging sich in ungefähr 1½stündiger Ausführungen in lauter Schimpfen und Räsonieren (…). (Wir hielten) es für unnötig, mit seinem hirnverbrannten Quatsch das Papier noch mehr zu besudeln. (…) Leider aber konnte (Genosse Bubert) nicht mehr ganz durchdringen, da die Anhänger der U.S.P durch fortgesetztes Johlen und Schreien versuchten, die Versammlung (…) zu sprengen.“ (LW)

5. Aug: Das Bezirkskommando Lingen ist wegen Umzuges für die Zeit vom 10.8. bis 15.8.19 einschl. für das Publikum geschlossen. Nach dem 15. d. Mts. befinden sich die Geschäftsräume des Bezirkskommandos in den Baracken auf der Wilhelmshöhe.“ (LW)

6. Aug. Aus der Grafschaft Bentheim, 3. Aug. Ein lebhafter Zigarettenschmuggel hat sich seit einiger Zeit an der Grenze aufgetan. Nachdem der Schleichhandel mit Lebensmitteln imfolge merklicher Verbesserung der Versorgung in vielen Teilen seine Zugkraft verloren hat, ist jetzt der Zigarettenschmuggel zu einem der einträglichsten Geschäfte der Schmuggler geworden.“ (LV)

6. Aug.: „Städtische Kollegien. (…) Elektrizitätswerk. Für die Ausarbeitung des Projektes einer provisorischen Ortszentrale, einer Wasserkraftzentrale nebst Hochspannungsleitung, sowie eines Licht- und Kraftnetzes für die gesamte Stadt Lingen durch die Siemens-Schuckertwerke in Münster wird der gesonderte Betrag in Höhe von 2000 Mk. bewilligt. (…) Antrag mehrerer Bürgervorsteher betr. die Kosten des Arbeiterrates. Die Angelegenheit wurde vertagt.“ (LV)

9. Aug.: „Das Holz im Distrikt 1 der städtischen Forsten am Hessenwege belegen soll in etwa 300 Losen zum Selbstroden und Aufarbeiten an Einwohner der Stadt Lingen (…) vergeben werden. (…) Für ein Los sind 5 Mk. an die Kämmereikasse zu zahlen.“ (LV)

13. Aug.: „Da in letzter Zeit wiederholt Menschen von tollwutkranken Hunden gebissen sind, ersuche ich die Kreiseingesessenen, dafür zu sorgen, daß die angeordnete Hundesperre mit größter Sorgfalt beachtet wird. (…) Der Landrat“ (LV)

16. Aug.: „9. August. Heute fand hier im Hotel Heeger eine Vorstands- und Ausschußsitzung des Kreisbauern-Vereins Lingen (Unterabteilung des Westf. Bauernv.) statt. (…) (Es) wurde dem Arbeiterrat der Stadt Lingen das recht abgesprochen, die Landwirte durch ein ständiges Mitglied auf dem Landratsamte zu kontrollieren. Den anwesenden Kreistagsmitgliedern wurde nahe gelegt, einen sofortigen Antrag auf Einberufung eine außerordentliche Kreistagssitzung zwecks Streichung der Gelder für den Arbeiterrat zu stellen.“ (LV)

19. Aug.: Mit der amtlichen Veröffentlichung der neuen Reichsverfassung haben wir nach dreivierteljährlicher Unterbrechung wieder einen Reichskanzler und einen Reichstag. (…) Gustav Bauer ist der neunte Reichskanzler.“ (LW)

23. Aug.: „19. Aug. Heute fand hier wieder eine außerordentliche Vorstands- und Ausschussversammlung des Kreis-Bauernvereins Lingen (…) statt. Auf der Tagesordnung stand Besprechung über die vom 20.-30. August im Kreise stattfindenden Revisionen bei den Landwirten durch Arbeitervertreter aus Düsseldorf. (…) Aus dieser Debatte ging hervor, daß sich die Landwirtschaft des ganzen Kreises in ungeheurer Erregung befindet. (…) Auch hörte man von vielen Seiten, daß die meisten Gemeinden sich entschlossen hätten, die Revisionen mit Gewalt zu verhindern. Außerdem wurde vielfach mit dem Ablieferungsstreik gedroht.“ (LV)

23. Aug.: „Die Preis-Fußball-Wettspiele am verflossenen Sonntage boten ein interessantes Bild. (…) Zu bedauern bleibt nur, daß dem beliebten Sport in unserer Stadt immer noch so wenig Interesse entgegengebracht wird. Es hat den Anschein, als als wenn hier gegen den Fußballsport ein gewisses Vorurteil besteht. (…) Immerhin soll nicht verkannt werden, daß sich in letzter Zeit das Interesse für den Fußballsport auch hier etwas gehoben hat.“ (LW)

23. Aug.: Bürgersöhne-Aufzug Lingen. General-Versammlung am Sonntag, den 22. August 1919. (…) Nach 5jähriger Pause bitten wir um vollzähliges Erscheinen der Kivelinge. Der Vorstand“ (LW)

27. Aug.: „Die Wähler zum Arbeiter-Rat werden auf die am Sonntag, den 31. August (…) stattfindende öffentlichen Wähler-Versammlung aufmerksam gemacht. Da künftig die Mittel für den Arbeiter-Rat in Frage gestellt sind, was die Aufhebung des Arbeiter-Rats bedeuten würde, haben wir zu dieser Versammlung Magistrat, Bürgervorsteher-Kollegium, Kreisausschuß und den Landrat eingeladen, damit die Behörden die Wähler von der Notwendigkeit ihrer Maßnahmen dem Arbeiter-Rat gegenüber überzeugen können.“ (LV)

30. Aug.: „Es dürfte nicht allgemein bekannt sein, daß der pünktlich 1200 mittags von Lingen nach Meppen fahrende Arbeiterzug für d. Personenverkehr freigegeben ist. Der Zug hält in Geeste und erreicht in Meppen den Anschluß an die Kleinbahn. Ebenfalls kann der um 245 nachmittags nach Rheine und Bentheim fahrende Arbeiterzug von anderen Reisenden benutzt werden. Beide Züge verkehren nur werktags.“ (LW)

30. Aug.: „Warnung! Da in letzter Zeit häufig bei mir gestohlen wurde, habe ich Hof und Garten mit elektr. Alarmanlage und Selbstschüssen versehen. Ich warne hiermit jeden während der Dunkelheit selbige zu betreten. A. Möddel, Darme.“ (LV)
 
Aus dem Lingener Volksboten (LV) und dem Lingenschen Wochenblatt (LW). Die Zeitungen sind einsehbar im Stadtarchiv Lingen, Baccumer Str. 22, 49808 Lingen (Ems). www.stadtarchiv-lingen.de


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Stadtarchiv Lingen