veröffentlicht am 07.09.2018

Zeitungschronik - Lingen vor 100 Jahren

 

September 1918

 
4. Sep.: „Lingen, den 30. August 1918. Von Montag, den 2. September d. Js. werden bei der kommunalen Schuhreparaturwerkstätte wieder Schuhe zum Reparieren angenommen. Der Landrat.“ (LV)

4. Sep.: Der Kleinverkauf von Speisekartoffeln vom städtischen Lager Schlachterstraße 1 findet bis auf weiteres jeden Donnerstag nachmittags zwischen 3 und 4 Uhr statt. (…) Der Magistrat.“ (LV)

4. Sep.: „Bei der städtischen Sparkasse ist eine Sammelstelle für die Kolonial-Krieger-Spende eingerichtet. (…) Der Ertrag der Spende dient zur Verwendung für alle schwer Geschädigten in den Kolonien (…) Der Magistrat.“ (LV)

4. Sep.: „Maurer, Zimmerer, Arbeiter, jugendliche Arbeiter und Arbeiterinnen sofort gesucht auf der Baustelle Hauptwerkstätte Lingen. Th. Senger“ (LV)

5. Sep.: „Zwecks Bekämpfung der Ruhr weise ich darauf hin, daß jede polizeilich als ruhrkrank gemeldete Person täglich 100 Gramm Haferflocken, Grieß, Reis oder dergl. für die Zeit von vier Wochen zustehen. Bei längerem Bedarf wird die Bewilligung von der Beibringung einer ärztlichen Bescheinigung wie bei anderen Krankheiten abhängig gemacht. Anträge sind bei mir zu stellen. Lingen, den 31. August 1918. Der Landrat.“ (LW)

5. Sep.: „Krammetsvögel. Den Jagdberechtigten ist auch in diesem Jahr die Ausübung des Dohnenstiegs mittels hochhängender Dohnen für die Zeit vom 21. September bis 31. Dezember 1918 einschließlich gestattet. Unterschlingen dürfen nicht verwandt werden. Binnen 3 Tagen nach Schluß der Fangzeit müssen die Schlingen aus den Dohnen entfernt sein. Lingen, den 3. September 1918. Der Landrat. Der Magistrat.“ (LW)

5. Sep.: „Bekanntmachung betreffend Ablieferung von Hasenfellen, Kaninfellen und Katzenfellen – Mir ist von der Kriegsfell A.-G. Leipzig für den Kreis Lingen die Sammelstelle für Hasenfelle, Kaninfelle und Katzenfelle übertragen worden. Hieronymus Hanauer“ (LW)

7. Sep.: „Das Heimatfronttheater 10. A.-K., das in vorigem Winter im Einvernehmen und mit Unterstützung des stellv. Generalkommandos gegründet wurde und sehr erfolgreich arbeitete, beginnt im September seine neue Spielzeit. Der Veranstalter, der Hannoversche Provinzialausschuß (fordert) gleichzeitig zur Verdrängung des wilden Schmierentheater-Wesens (auf)“. (LV)

7. Sep.: „Für die am Montag, den 9. September ds. Js. beginnende zweite fleischlose Woche soll der Bevölkerung ein Ersatz in Frühkartoffeln gewährt werden. Jeder Fleischversorgungsberechtigte erhält für die genannte Woche drei Pfund Frischkartoffeln. Die Kartoffeln werden (…) vom städtischen Lager, Schlachterstraße 1, (…) ausgegeben. (…) Der Magistrat.“ (LV)
 
10. Sep.: „ „Der Kaufmann August Klukkert aus Lingen ist durch Urteil der Strafkammer in Osnabrück vom 7.6.18 wegen öffentlicher Beleidigung des Forstmeisters Proempeler aus Lingen zu einer Geldstrafe von 100 Mk., an deren Stelle im Falle der Nichtbeitreibbarkeit ein Tag Gefängnis treten soll, verurteilt werden.“ (LW)

14. September: „12. Sept. Dem Wachmann Heinrich Klaas in Laxten und dem Werkstättenarbeiter Heinrich Rensing in Lingen ist für die bei der Festnahme von vier entwichenen Kriegsgefangenen bewiesene Umsicht und Unerschrockenheit seitens des Herrn stellv. kommand. Generals des X. A. K. unter Aussprechung seiner Anerkennung eine Geldbelohnung bewilligt und einer Ehrenurkunde angefertigt.“ (LV)

14. September: „Unter den Pferden des Landwirts Krämer in Schepsdorf und des Müllers Brelle in Langen ist die Räude ausgebrochen. Lingen, den 7. September 1918. Der Landrat.“ (LW)

18.September: „16. Sept. (Sechs Jahre unterwegs.) Eine Postkarte die laut Poststempel am 5. August 1912 aus Lingen nach Berlin abging, kam am 8. August 1918 als unbestellbar aus Berlin wieder zurück an den Absender in Lingen. Noch sonderbarer ist, daß der Absender daß auf der Karte Bestellte s. Z. erhalten hat.“ (LV)

18. Sep.: „Am Mittwoch, dem 18. ds. Mts., finden auf der hiesigen Kuhweide die Ausscheidungskämpfe im Wehrturnen für die Jugendkompagnien des Kreises Lingen statt. (…) Die Wettkämpfe (…) bestehen aus Hindernislauf, Handgranaten Weit- und Zielwurf, Schnellauf, Weitsprung, Reckturnen und Entfernungsschätzen.“ (LV)

18. Sep.: „Es ist mit Bestimmtheit anzunehmen, daß viele Personen im hiesigen Kreise Fischfang ausüben, ohne im Besitze des erforderlichen Erlaubnisscheins zu sein. (…) Sollten in Zukunft Personen angetroffen werden, welche nicht im Besitze des erforderlichen Fischereischeins sich befinden, sehe ich mich veranlaßt, deren Bestrafung herbeizuführen. (…) Der Landrat“ (LV)

19. September: „Kolonial-Volksspende. Bei der Sammelstelle des Lingenschen Wochenblattes gingen folgende Summen ein: (…) zusammen 82,80 Mark.“ (LW)

28. Sep.: „Die städtische Lebensmittelverkaufsstelle befindet sich vom nächsten Montag, den 30. September ds. Js. ab im Hause Marienstraße Nr. 2 (Hackmann). (…) Der Magistrat“ (LV)

28. September: „Am Sonntag, den 29. September, findet auf dem Sportplatz Kuhweide ein Fussball-Wettspiel statt zwischen der 1. Mannschaft des Lingener Sportvereins 10 und der 1. Mannschaft des S. S. C. Georgianum. Anstoß 3 ½ Uhr. Eintritt 0,50 M. Militär u. Kinder 0,25 M.“ (LV)

Aus dem Lingener Volksboten (LV) und dem Lingenschen Wochenblatt (LW). Die Zeitungen sind einsehbar im Stadtarchiv Lingen, Baccumer Str. 22, 49808 Lingen (Ems). www.stadtarchiv-lingen.de


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Stadtarchiv Lingen