veröffentlicht am 29.03.2019

Vorbildlicher Einsatz: Stadt Lingen dankt allen Teilnehmern der Landschaftssäuberungsaktion

 
Etwa 3.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben sich an der diesjährigen Landschaftssäuberungsaktion der Stadt Lingen beteiligt und insgesamt fast zehn Tonnen Unrat gesammelt. Die Schulen mit circa 2.500 Teilnehmern stellten wieder die größte Gruppe dar. Daneben gab es auch Kleingruppen aus zahlreichen Vereinen, Verbänden und anderen Interessengemeinschaften die sich an der Landschaftssäuberungsaktion beteiligten und einen vorbildlichen und damit praktischen Beitrag zum Natur- und Landschaftsschutz leisteten.

Die Firmen PreZero GmbH und REHOLAND GmbH stellten unentgeltlich Personal und Fahrzeuge zur Verfügung und holten gemeinsam mit dem städtischen Bauhof insgesamt fast zehn Tonnen Unrat und 31 Autoreifen von den zahlreichen Sammelstellen ab und transportierten diese Abfälle zur Deponie.

Der größte Anteil der gesammelten Abfälle bestand aus achtlos weggeworfenem Verpackungsmüll, wie Flaschen, Kunststoffkanistern, Kartons und Papierresten. Die Polizeiinspektion Lingen/Grafschaft Bentheim hat eigens für diese Aktion eine besondere Rufbereitschaft eingerichtet, um gegebenenfalls Ermittlungen aufnehmen zu können.

Die Stadt Lingen bedankt sich bei allen Beteiligten für das große Engagement und die umfangreiche Unterstützung der Landschaftssäuberungsaktion und hofft, dass die Bemühungen der Aktion nicht bereits in nächster Zeit wieder durch Gedankenlosigkeit und unverantwortliches Handeln zunichtegemacht werden.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A., o.A.