veröffentlicht am 17.04.2018

Neue Tagesmütter in der Stadt Lingen (Ems)

 

Zertifikatsübergabe im Mehrgenerationenhaus – neuer Kurs ab September

 
Sechs neue Kindertagespflegekräfte bereichern ab sofort das Betreuungsangebot in der Stadt Lingen. Die Stadt Lingen (Ems) hat zum wiederholten Mal zusammen mit der Katholischen Erwachsenenbildung Emsland Süd e. V. einen Qualifizierungskurs für die Betreuung, Erziehung und Bildung von Tagespflegekindern angeboten. Nach sechs Monaten mit 160 Unterrichtsstunden, einem 14-tägigen Praktikum in einem Familienzentrum beziehungsweise bei einer Tagesmutter, einem Erste-Hilfe-Kurs, der Erstellung einer Facharbeit und eines Abschlusscolloquiums, erhielten die sechs Teilnehmerinnen nun ihr druckfrisches Zertifikat des Bundesverbandes für Kindertagespflege.

Während einer kleinen Feier im Lingener Mehrgenerationenhaus überreichten Simone Kalmer, Stadt Lingen (Ems), Gisela Bolmer, KEB Lingen und Anne Höltermann, Kursleiterin der KEB die Urkunden an die Kursteilnehmerinnen und gratulierten zur Qualifizierung als Kindertagespflegeperson. Die Qualifizierungskurse für Kindertagespflegepersonen werden bereits seit zehn Jahren nach dem Konzept des Deutschen Jugendinstituts durchgeführt.

Der Bedarf ist nach wie vor groß, insofern sind weitere Interessenten sehr willkommen. Die Stadt Lingen (Ems) und die Katholische Erwachsenenbildung Emsland Süd e. V. bilden ab dem 04. September 2018 neue Tagespflegepersonen für Kinder aus. Nähere Informationen zu Inhalten erhalten Interessierte bei der Stadt Lingen (Ems), Kindertagespflege (Frau Kalmer, Frau Pinkpank) Tel. 0591 9144 509 und bei der Katholischen Erwachsenenbildung Emsland Süd e. V., Frau Bolmer, Tel. 0591 6102 202. Anmeldungen für die Kursteilnahme werden ab sofort unter den angegebenen Telefonnummern entgegengenommen.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A.