veröffentlicht am 04.07.2019

Lethmate-Stiftung unterstützt Lautfeuer Festival mit 20.000 Euro

 
Nach den drei großen Open-Air-Konzerten an der EmslandArena steht in wenigen Wochen das nächste musikalische Großevent in Lingen an: Am 9. und 10. August findet das Lautfeuer Festival auf dem Gelände „Am Kohschultenhof“ (am alten Kernkraftwerk) statt. Der Nachfolger des Abifestivals setzt auf das bewährte Motto „umsonst & draußen“ und wird tausende Musikbegeisterte an die Ems locken.
 
Erstmals wird das Festival von der Lingener Lethmate-Stiftung unterstützt. Einen Scheck über 20.000 Euro überreichte Christian Macke, Geschäftsführer der Stiftung, jetzt an Annabell Rutenberg, die Erste Vorsitzende des Abifestival seit 1981 e.V., und an Jonas Heßelink, den Leiter des technischen Stabs des Festivals. „Wir sind sehr dankbar über die großzügige Spende. Das ist eine wunderbare Anerkennung unserer ehrenamtlichen Arbeit und spornt uns natürlich ungemein an“, blickt Rutenberg voller Vorfreude auf das Festival.

Mit der finanziellen Unterstützung möchte die Lethmate-Stiftung das Lautfeuer Festival bekannter machen und insbesondere den Bereich der Rockmusik im Rahmen des Festivals stärken. „Unser Herz schlägt für handgemachte Musik und wir wollen Lingen als Rock-Metropole voranbringen. Umso mehr freuen wir uns, dass das Line-Up am Festival-Samstag verschiedene Acts aus diesem Bereich zu bieten hat“, erklärt Geschäftsführer Christian Macke. Oberbürgermeister Dieter Krone betont bei der Scheckübergabe: „Das Festival ist seit Jahrzehnten ein besonderes Aushängeschild für unsere Stadt. Ich bin sehr froh, dass das Festival nach einem Jahr Pause unter neuem Namen durchstartet und wieder Bestandteil des Festivalkalenders ist.“
Das Line-Up und der Timetable des Lautfeuer Festivals 2019 sind online unter www.facebook.com/lautfeuerfestival abrufbar. In diesem Jahr wird es neben der traditionellen Festivalbühne den „Elektronischen Garten“ auf dem Zeltplatz geben, wo vor und nach dem Bühnenprogramm lokale Nachwuchs-DJ’s das musikalische Angebot des Festivals erweitern.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A.