veröffentlicht am 11.02.2020

Innovationspreis der Stadt Lingen erstmals vergeben

 

Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert

 
Erstmalig ist in der letzten Woche der Innovationspreis der Stadt Lingen verliehen worden. Der Erste Bürgermeister Heinz Tellmann übergab die Auszeichnung für besondere und herausragende Forschungs- und Innovationsprojekte an Verena Schüring, Jan Ottens, Jannik Einspanier, Marc Jonas Rott, Marius Hermsen und Simon Grönniger. Die Studierenden hatten sich mit dem Projekt „Effizienzsteigerung der Regenerataufbereitung thermoplastischer Kunststoffe“ befasst und dieses während der Campus Convention an der Hochschule vorgestellt.

Drei Jurys hatten die insgesamt circa 25 Projekte bewertet und aus allen Teilnehmern schließlich den Preisträger des Ersten Innovationspreises ermittelt. „Ich bin sehr stolz, dass wir mit diesem Preis Ideen und Erfindungen fördern und so junge Menschen ermutigen können, neue Wege zu gehen“, erklärte Heinz Tellmann bei der Übergabe des Preises. „Mit dem Preis wollen wir zugleich auch die gute Zusammenarbeit mit der Hochschule und natürlich auch die Zusammenarbeit der Hochschule mit der hiesigen Wirtschaft hervorheben.“ Er sei beeindruckt von der Vielfalt und zugleich dem hohen Anspruch der Projekte, die während der Campus Convention präsentiert worden seien. „Umso mehr freue ich mich, dass wir nun eines der vielfältigsten Projekte auszeichnen können“, gratulierte Heinz Tellmann den jungen Preisträgern.

Der Innovationspreis ist mit 1.500 Euro dotiert.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A.