veröffentlicht am 08.02.2018

Gründerpreis Nordwest 2018 nimmt Fahrt auf

 

Sonderpreis für Klein- und Sologründungen - Bewerbungsfrist endet am 18. April 2018

 
Der Gründerpreis Nordwest ist der Förderpreis für Existenzgründungen im Nordwesten. Bewerben um den Gründerpreis 2018 können sich alle neuen Firmeninhaber, die sich 2013 oder später im Nordwesten* selbstständig gemacht haben. Dabei ist es ganz egal, in welcher Branche die Gründung erfolgt ist. Auch Klein- und Sologründer haben eine Chance, denn dafür gibt es einen speziellen Zusatzpreis. Interessierte können sich online unter www.gruenderpreis-nordwest.de bewerben.
 
Der Gründerpreis Nordwest ist die Auszeichnung für erfolgreiche Gründungen und wird bereits zum fünften Mal für besondere Leistungen bei der Entwicklung von innovativen und tragfähigen Geschäftsideen und dem Aufbau neuer Unternehmen verliehen. Außergewöhnliche Unternehmerleistungen von Kleingründern werden mit einem Sonderpreis gewürdigt. Damit wollen die Initiatoren ein positives Gründungsklima in der Region schaffen und den Mut zur Selbstständigkeit fördern. Im Jahr 2017 haben sich 89 Gründer beteiligt und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Der Gründerpreis Nordwest wird von der Beratungsgesellschaft Nordwest aus Rhauderfehn herausgegeben. Schirmherrin ist die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann.  
 
Bis zum 18. April 2018 können sich alle Gründer aus der Region Nordwest bewerben. Aus allen eingegangenen Bewerbungen wählt die Jury die besten Gründungen laut Papierform aus. Diese werden von der Jury besucht und vom Medienpartner nochmals vorgestellt.

Am 21. Juni 2018 wird dann der Gründerpreis 2018 offiziell verliehen. Neben der Vorstellung in der Öffentlichkeit winkt dem Erstplatzierten ein Geldpreis in Höhe von 2.500 Euro, der zweite Platz ist mit 1.000 Euro dotiert, der dritte Platz mit 500 Euro. Zudem gibt es einen Sonderpreis für Klein- und Sologründungen, der mit 750 Euro dotiert ist.
 
 
Bewerben können sich alle Firmen und Einzelunternehmer, unabhängig von Ihrer Größe und Branche. Die Gründung muss im Jahre 2013 oder später erfolgt sein. Teilnehmen können Gründer, sofern sie ihren Sitz in den Landkreisen Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Emsland, Friesland, Grafschaft Bentheim, Leer, Oldenburg, Vechta und Wittmund oder in den kreisfreien Städten Delmenhorst, Emden, Oldenburg und Wilhelmshaven haben. Teilnehmer aus den Vorjahren können sich erneut bewerben, sofern sich in der Firma eine größere Veränderung ergeben hat.
 
Alle Informationen und weitere Details finden Interessierte unter www.gruenderpreis-nordwest.de.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A.