veröffentlicht am 07.09.2011

Die Zeit sehen

 

Am Sonntag, den 25. September wird um 20 Uhr im Lingener Theater an der Wilhelmshöhe unter dem Titel „Die Zeit sehen“ das Osnabrücker Symphonieorchester und das Pantomimen-Duo Bodecker & Neander auftreten. Es handelt sich hierbei um eine Kooperationsveranstaltung mit der niedersächsischen Sparkassenstiftung, der Sparkasse Emsland und dem FD Kultur der Stadt Lingen (Ems).

Im Rahmen der 25. Niedersächsischen Musiktage zum Thema „Die Zeit“ werden die Compagnie Bodecker & Neander und die Osnabrücker Symphoniker in einem bislang einzigartigen Projekt dem Thema „Zeit“ musikalisch und mimisch nachspüren. Auf dem Programm stehen u. a. Werke von Joseph Haydn und Philip Glass.Die beiden Mimen bieten einen Abend einer selten gewordenen Kunst. Ohne auch nur ein Wort zu verlieren, nutzen sie die Stille, um optische Illusionen, magische Überraschungen und Reisen durch die Zeit zu formen.

Über 10 Jahre arbeiteten Wolfram von Bodecker und Alexander Neander mit ihrem Meister Marcel Marceau zusammen. Parallel dazu entwickelten sie ihre eigenen Theaterprojekte. Die tragikomischen Figuren und Geschichten zeichnen sich durch eine originelle Verbindung von Musik, Poesie, feinem Humor und magischen Tricks aus und führten das Duo bereits in viele Länder Europas, nach Südamerika und Asien. Das Programm sieht folgendermaßen aus:

1.Pantomimen-Duo solo: Thema "Jahreszeiten" und "Zeit"
2.Orchester solo: Joseph Haydn (1732-1809): "Die Uhr"
3.Orchester und Pantomimen: Philipp Glass (geb. 1937): "Symphonie Nr. 3"

Karten zum Preis von 13 bis 20 Euro gibt es im Vorverkauf bei der LWT unter der Telefonnummer 0591 9144-144. 

 


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A.