veröffentlicht am 20.11.2019

„Carré“ offiziell eröffnet: Fünf Unternehmen unter einem Dach

 

Neues Wohn- und Geschäftshaus an der Haselünner Straße

 
Wer die Haselünner Straße entlang fährt, staunt nicht schlecht: Innerhalb eines Jahres ist auf dem Gelände der ehemaligen Spedition Brinker das neue Wohn- und Geschäftshaus „Carré“ entstanden. In dem zweistöckigen Neubau, der das Straßenbild prägt, sind gleich fünf Lingener Firmen unter einem Dach ansässig: die „Genusswelt Momentum by Tea Time“, der Malerfachbetrieb Surmann, der Pflegedienst Lippert, das Start-Up-Immobilienunternehmen „Hegger & Krüssel“ sowie die Kieferchirurgiepraxis „mkg CHIRURGICUM LINGEN“.
 
„Ein Geschäftshaus mit fünf verschiedenen Unternehmen zu eröffnen, darunter Familienbetriebe, Start-Ups und Existenzgründer, ist auch für mich etwas Einmaliges“, freute sich Oberbürgermeister Dieter Krone beim offiziellen Eröffnungstermin. Einen besonderen Dank sprach er den Bauherren Janine Surmann-Rothhaus und Klaus Surmann für ihren unternehmerischen Mut aus. Das Ehepaar investierte rund drei Millionen Euro in den Neubau.

Genusswelt: Tee, Feinkost und Wein auf 130 Quadratmetern

Beide sind in Lingen keine Unbekannten: Sie betreiben erfolgreich seit über 15 Jahren das Familienunternehmen Tea Time. Klaus Surmann ist zudem selbstständiger Maler und setzt seine Schwerpunkte auf private Kunden. Das neue Wohn- und Geschäftshaus bedeutet für sie ab sofort kurze Wege. Als Familie bewohnen sie das Staffelgeschoss; im Erdgeschoss haben Tea Time und der Malerbetrieb ein neues Zuhause gefunden.
 
„Tea Time genießt einen hervorragenden Ruf und die neuen Räumlichkeiten der ‚Genusswelt Momentum by Tea Time‘ sind ein perfektes Aushängeschild“, sagte Krone.Der Erfolg des Ehepaares Surmann-Rothhaus basiere darauf, dass sie ihre Projekte stets mit viel Enthusiasmus umsetzen würden.
 
Im Erdgeschoss präsentiert die „Genusswelt“ auf 130 Quadratmetern ein breites Sortiment an Tee, Wein und Feinkost. Abgerundet wird das Angebot durch eine Teelounge, die zum Verweilen einlädt. Künftig sind zudem Feinkostabende und Kreativkurse geplant. Zusätzlich bleibt Tea Time mit einer Filiale im Lookentor vertreten.

Unternehmensmix im „Carré“: Maler, Pflegedienst, Immobilien


Direkt angrenzend zur Genusswelt befindet sich der neue Firmensitz des Malerbetriebes von Klaus Surmann. In einem Schauraum veranschaulicht er, was im Malerbereich möglich ist.

Der Pflegedienst Lippert hat seinen Sitz von der Lindenstraße ebenfalls in das „Carré“ verlegt. Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum hat der private Pflegedienst für den Altkreis Lingen die neuen Räumlichkeiten im Erdgeschoss bezogen. Der von Martina Lippert gegründete Familienbetrieb wird künftig von ihrer Tochter Anne-Christine weitergeführt.

Anfang nächsten Jahres komplettiert das Start-Up-Immobilienunternehmen „Hegger & Krüssel“ das Erdgeschoss des „Carré“. Ulrich Hegger und Lars Krüssel stehen ihren Kunden bei der Vermarktung von Wohn- und Gewerbeimmobilien zur Seite.

Kieferchirurgin kehrt als Existenzgründerin in Heimat zurück

Im ersten Obergeschoss des „Carré“ hat Dr. Jasmin Ahlers ihren Traum von einer eigenen Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie verwirklicht. Auf die 250 Quadratmeter großen Räumlichkeiten wurde sie über die Immobiliendatenbank der Stadt Lingen aufmerksam. Die gebürtige Lingenerin kehrt damit in ihre Heimat zurück und wohnt nun zusammen mit ihrem Ehemann und ihrer kleinen Tochter ebenfalls in dem Neubau.
 
Der Bezug zur Heimat wird u.a. durch die Gestaltung der Behandlungsräume mit großen Fotografien aus Lingen deutlich. „Viele Menschen gehen ungern zum Kieferchirurgen, daher ist mir eine Wohlfühlatmosphäre in meiner Praxis sehr wichtig“, erklärt Jasmin Ahlers, die zuvor im Klinikum Osnabrück als Oberärztin tätig war.
 
Ihre Praxis ist komplett digital und mit modernster Technik, u.a. einem 3-D-Röntgengerät, ausgestattet. Aktuell beschäftigt die Existenzgründerin drei Mitarbeiter.

Weitere Bauvorhaben an Haselünner Straße geplant

Im Rahmen der Eröffnungsfeier sprach Bauherrin Janine Surmann-Rothhaus einen besonderen Dank an Jonas Berger von der Wirtschaftsförderung der Stadt Lingen aus. Er habe das Bauvorhaben sehr engagiert begleitet. Dank gebühre auch der Familie Brinker, die viel Wert auf eine passende Entwicklung ihres Grundstücks gelegt habe.

Die Fertigstellung des von Norbert Pethan entworfenen „Carré“ ist zugleich der Startschuss für eine weitere städtebauliche Entwicklung an der Haselünner Straße. Gerd Sandhaus (IPS), der den Neubau als Bauleiter begleitet hat, sowie die Eheleute Surmann-Rothhaus und Eigentümerfamilie Brinker kündigten bereits eine weitere Entwicklung des hinteren Grundstücksbereichs an.
 


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A., o.A., o.A., o.A., mkg CHIRURGICUM LINGEN, mkg CHIRURGICUM LINGEN