veröffentlicht am 21.07.2015

Ehrenamtliches Engagement wird mit 500 Euro belohnt

 

Kiwanis lobt Förderpreis „Jugend für die Jugend“ aus

 

„Ehrenamt und Engagement muss belohnt werden. Es ist heutzutage nicht selbstverständlich, dass sich Jugendliche stark in ihrer Freizeit engagieren. Wenn Sie junge Menschen in Lingen kennen, die sich außerordentlich für seinesgleichen einsetzen, dann nominieren Sie diese bitte für unseren Nachwuchspreis“, ruft Siegfried Zech, Vorstandsmitglied Kiwanis-Club Meppen/Lingen für das neue Projekt des Service-Clubs auf.

 

Der Förderpreis „Jugend für die Jugend“ richtet sich an alle Institutionen in der Stadt Lingen und Umgebung. Wo das Engagement stattfindet, spielt keine Rolle: die Jugendarbeit in Vereinen oder Kirchengemeinden, in Freizeitgruppen in Schulen oder in sonstigen Institutionen wie z. B. Theatergruppen, Kunst- und Musikschulen – alles ist herzlich willkommen. Wichtig sei, so Zech, dass die Nominierten selbst im jugendlichen Alter seien und sich ehrenamtlich für Jugendliche einsetzen, bzw. die Jugendarbeit unterstützen und fördern.
Der Kiwanis Club Meppen/Lingen hat den mit 500 Euro dotierten Preis in diesem Jahr erstmals ins Leben gerufen. Die Aktion wird zudem von der Johanneskirche und der St. Josef Gemeinde in Lingen unterstützt. Einsendeschluss für alle Nominierungen ist der 31. Juli.

Der Aufwand für eine Nominierung ist gering. Zur Bewerbung aufgerufen sind allerdings nicht die potentiellen Preisträger selbst, sondern alle Haupt- und Ehrenamtstätigen der jeweiligen Institutionen und Gruppen. Die Bewerbung kann formlos mit Kontaktdaten des Bewerbers, Nennung des Namens, des Alters und kurzer Beschreibung des herausragenden Engagements des Nominierten an den Kiwanis-Club Meppen/Lingen erfolgen. Alle Vorschläge sind zu senden an: Dr. Ruppert Manneck, Lingener Straße 7, 49716 Meppen bzw. ruppert.manneck@kiwanis-meppen-lingen.de
Die Preisübergabe erfolgt am 12. September 2015 im Rahmen des Jo-Jo Konzerts der Lingener Kirchengemeinden. Die Bewerber werden benachrichtigt, sobald die Jury einen Preisträger ermittelt hat.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A.