veröffentlicht am 24.07.2017

„Lingener Sommer“ zeigt Bandbreite des Kulturangebots

 

Noch acht Veranstaltungshöhepunkte für jeden Geschmack

 
Rund 80.000 Besucherinnen und Besucher hat er bereits gelockt und es werden tausende weitere folgen: Die Rede ist von der neuen Veranstaltungsreihe „Lingener Sommer“. Insgesamt elf Angebote ziehen unter diesem Namen in diesem Sommer in die Stadt an der Ems. Von Anfang August bis Ende September lohnt es sich dabei an nahezu jedem Wochenende nach Lingen zu kommen. „Wir wollten die ganze Bandbreite unser Kulturangebots zeigen und haben deshalb unsere Höhepunkte einmal neu zusammengefasst“, erläuterte Oberbürgermeister Dieter Krone die Idee zu der neuen Reihe. „Es ist für jeden Geschmack das Passende dabei. Egal ob Musik, Theater oder Genuss, Open-Air oder überdacht, die große Bühne oder das kleine Puppentheater – der erste Lingener Sommer ist vielfältig.“

Unter den Veranstaltungen locken auch bereits bekannte Formate nach Lingen: So ziehen das 24. Altstadtwirtefest am 19. August und das 37. Altstadtfest vom 15. bis 17. September vor allem Freunde von Livemusik und Trubel in die Kneipen beziehungsweise in die Lingener Innenstadt. Kulinarische Genüsse hingegen stehen während der 18. Weinlaube am 4. und 5. August und der dritten Lingener Bier Kultur am 1. und 2. September im Mittelpunkt, wobei es auch dort Livemusik geben wird.

Absolute Premiere feiert das Theater Titanick am 12. August in Lingen. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums hat die Ems-Vechte-Welle das Münsteraner Ensemble mit der Show „Firebirds“ auf den Marktplatz eingeladen. Bizarre Figuren, Spezialeffekte und gewaltige Objekte erwarten die Gäste. Vorher und hinterher gibt es ein schönes Rahmenprogramm mit viel Musik. Auch das Theater an der Wilhelmshöhe feiert Jubiläum: Es wird in diesem Jahr 40 Jahre alt und lädt zu einem Tag der offenen Tür am 10. September. Unter dem Motto „Alles nur Theater!“ soll es zurück zu den Wurzeln gehen. In einem Festvortrag wird Norbert Rademacher deshalb die Bedeutung des Theaters für die Kulturszene der Stadt beleuchten. Zudem können Interessierte einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Ein weiterer Höhepunkt wird das erste Open Air mit den Söhnen Mannheims am 18. August auf dem Open-Air-Platz an der EmslandArena sein. Tickets für das Konzert mit den Ausnahmekünstlern aus Mannheim gibt es noch an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Zum Ende des Sommers geht es dann von der ganz großen Bühne hin zu den „Little big World(s)“, also den kleinen großen Welten. Zum 18. Mal findet das Fest der Puppen vom 20. bis 24. September in Lingen statt und bietet Puppen- und Figurentheater im Professorenhaus, Centralkino und auf dem Marktplatz.

„Bis auf das Open-Air und das Fest der Puppen sind alle Veranstaltungen umsonst“, zeigte sich Rudolf Kruse, Fachbereichsleiter Kultur, begeistert von dem neuen Programm. „Wir haben 12.500 Flyer, 250 Plakate und Banner gedruckt und über die Stadtgrenzen hinaus verteilt und freuen uns auf viele Gäste.“

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, das gesamte Programm im Überblick sowie Flyer und Plakat finden Interessierte unter www.lingener-sommer.de.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Abifestival – Herbers, o.A.