veröffentlicht am 28.01.2016

Günter Reppien bekommt Bundesverdienstkreuz

 

Auszeichnung für Engagement im Feuerwehrwesen und im Betriebsrat

 
Mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ist Günter Reppien in der letzten Woche ausgezeichnet worden. Oberbürgermeister Dieter Krone überreichte dem Lingener die Auszeichnung des Bundespräsidenten für seine außerordentlichen Verdienste im Feuerwehrwesen und in der Mitarbeitervertretung im RWE-Konzern. „Ich darf heute eine der großen Persönlichkeiten in unserer Stadt ehren“, so Oberbürgermeister Dieter Krone. „Mit seinem Engagement, seinem Altruismus und seinem Einsatz für das Feuerwehrwesen ist Günter Reppien vielen Menschen ein großes Vorbild.“
 
Zahlreiche Gäste waren der Einladung in das Informationszentrum des Kernkraftwerkes Emsland gefolgt: neben Freunden und Familienmitgliedern auch viele Wegbegleiter des Ehrenbrandmeisters, darunter Vertreter der Feuerwehr und seines ehemaligen Arbeitsgebers.
 
1968 sei Günter Reppien in die freiwillige Feuerwehr eingetreten. Über 21 Jahre lang habe er die Feuerwehr als Stadtbrandmeister geleitet und zudem verschiedenen Ämter auf Landkre
 
isebene übernommen. Dabei haben ihm die Ausrüstung der Feuerwehren und die gute Zusammenarbeit innerhalb der Wehren immer besonders am Herzen gelegen. Über viele Jahre hinweg habe er zudem die Mitarbeitervertretung im RWE-Konzern mitgestaltet und maßgeblich geprägt.
 
Uwe Tigges vom Personalvorstand der RWE betonte, dass es vier Eigenschaften seien, die Günter Reppien auszeichnen: seine Zuverlässigkeit, seine Wille zum Gestalten, seinen Beständigkeit und Bescheidenheit sowie seine soziale Kompetenz. „Betriebsrat ist kein Amt zum Selbstzweck. Das hast du, lieber Günter, immer aus vollem Herzen gelebt: Du warst immer für die Menschen da“, so Uwe Tigges. „Wenn jemand diese Auszeichnung verdient hat, dann bist du es.“
 
Günter Reppien selbst dankte allen Rednern, betonte aber auch, dass er lange überlegt habe, ob er diese Auszeichnung tatsächlich verdient habe. Schließlich habe ihm sein Einsatz immer sehr viel Spaß gemacht und er habe nie alleine an vorderster Front gestanden. Vor diesem Hintergrund sei er auch froh, dass so viele Gäste der Einladung gefolgt seien. „Ich nehme das Bundesverdienstkreuz stellvertretend für alle Anwesenden an, die mich über diese lange Zeit begleitet haben: Ich danke euch allen und vor allem meiner Familie, die vieles mitgetragen hat und oft mittragen musste“, so Günter Reppien abschließend. „Danke für eure Unterstützung.“
 


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), o.A., o.A., o.A.